Projektchor trotzt dem Schneeregen

ERKELENZ. Mit bekannten weihnachtlichen

Melodien erfreute der Projektchor

die Besucher des Nikolausmarktes.

FOTO: Stadtmusikbund

ERKELENZ. Ihr Adventskonzert ist schon eine Tradition auf dem Erkelenzer Nikolausmarkt. Auch in diesem Jahr hat sich unter der Leitung des Stadtmusikbundes Erkelenz ein 60-köpfiger Projektchor zusammengeschlossen, um mit ihrer Musik die Vorweihnachtszeit zu besingen. Darunter erprobte Sänger aus den Männergesangvereinen Liedertafel Holzweiler und Cäcilia Kückhoven, aus dem Werkschor Aker-Wirth und dem Städtischen Gesangverein von 1843 Erkelenz.

Immer mehr Besucher

Ein wenig zur Tradition zählt auch schon die schlechte Wetterlage, gegen die der Stadtmusikbund bei seinen Adventskonzerten zu kämpfen hat. „In den vergangenen Jahren hatten wir das Wetter nie auf unserer Seite", sagte Gerd Quedenbaum, zweiter Vorsitzender des Stadtmusikbundes Erkelenz, bedauernd. „Das ist sehr schade." Doch selbst Schneeregen konnte die Besucher nicht abschrecken. Immer mehr Besucher blieben vor der erleuchteten Bühne stehen und lauschten unter ihren Regenschir­men den weihnachtlichen Melo­dien.

„Wir profitieren natürlich am meisten von der Laufkundschaft", sagte Quedenbaum. Jedoch gibt es auch andere, die extra für den Pro­jektchor auf den Nikolausmarkt ge­kommen sind, wie Hans-Dieter Hachen. Er selbst singt in einem Pro­jektchor in Beeck und findet den Auftritt seiner Kollegen durchaus gelungen.

Unter der Leitung von Gerd Fassbender präsentierte der Projektchor unter anderem „Leise rieselt der Schnee", „Süßer die Glocken" und „Heilige Nacht". Einige von den Liedern wurden in gewohnter Weise klassisch vorgetragen, wäh­rend andere zum ersten Mal in neu­en Sätzen gesungen wurden. Da­runter zum Beispiel „Fröhliche Weihnacht überall" und „Tochter Zion". „Wir wollten einmal etwas anderes einbringen", erklärte Gerd Quedenbaum diese Neuerung, „es ist sozusagen eine musikalische Kostprobe." „Das letzte Lied haben wir gar nicht so genau einstudiert", kündigte der Leiter Gerd Fassbender, dem verwunderten Publikum an.

Zur altbekannten Melodie von „Alle Jahre wieder" waren die Besu­cher selbst an der Reihe und zum Mitsingen aufgefordert. Zum Abschluss sagte Quedenbaum: „Wir freuen uns auf ein fröhliches Wie­dersehen im nächsten Jahr." Denn getreu dem letzten Lied „Alle Jahre wieder" wird auch das Adventskon­zert im kommenden Jahr wieder auf dem Nikolausmarkt sein.

(Rheinische Post, 7.12.2010) von Natalie Urbig

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de