Vielstimmiges Gotteslob

ERKELENZ Zum festlichen Adventskonzert in St. Cosmas und Damian Holzweiler hatten sich vier Chöre zusammengetan der Kirchenchor, der MGV Liedertafel und die Gospelvoices aus dem Ort sowie der MGV Sängerbund Kückhoven.

 

Vorweihnachtliche Stimmung beim Konzert in

der Holzweiler Kirche, an dem sich auch der

MGV Holzweiler beteiligte.

rp-foto: günter passage

ERKELENZ Mit einem der bekanntes­ten und beliebtesten Adventslieder, »Macht hoch die Tür", begannen die zahlreichen Musiker zusam­men mit den Besuchern ihr diesjäh­riges Advents- und Weihnachtskonzert in Holzweiler. Dieses Kirchenlied aus dem 17. Jahrhundert fügte sich, wie die meisten anderen Lieder, thematisch in das umfang­reiche, fast zweistündige Pro­gramm ein.

Der Vorsitzende des veranstaltenden MGV „Liedertafel" Holzweiler, Peter Meisen, hieß drei weitere Chöre und drei Solisten in der Pfarrkirche St. Cosmas und Damian willkommen. Als musikalischen Gesamtleiter und neuen Dirigent des Gemeinschaftschores MGV "Liedertafel" Holzweiler und MGV Sängerbund „Cäcilia" Kückhoven stellte er Gerd Fassbender vor.

 

Stimmung und brennende Kerzen

Die Stimmung war weihnachtlich und überaus feierlich im Verlauf der Vorträge. Neben einem großen Ad­ventskranz mit drei brennenden Kerzen stehend, ließen die Musiker hr Können hören.

Vielstimmig mit rhythmischen Bögen stimmte der Gemeinschaftschor „Lobt den Herrn der Welt" im lotten Tempo an und ließ in getra­genem Tempo „Bereitet den Weg" nach einem Chorsatz des Dirigenten erklingen. Später verbreiteten sie mit drei Weihnachtsliedern Vorfreude auf das große Fest.

Zwei Arien aus dem Oratorium „Messias" des Barockmeisters Ge­org Friedrich Händel hatte Tenor Robert Hillebrands ausgesucht, der von Alexandra Hillebrands am Kla­vier begleitet wurde.

Sehr harmo­nisch war das „Ave Maria" von Franz Schubert. Und mit Schwung und großer Begeisterung eroberten sich die Sänger und Sängerinnen des Gospelchores „Gospel Voices" Holzweiler ihr Publikum.

So be­stach eine charaktervolle Solostim­me im Lied „Now let us sing", des­sen Refrain sie wie eine Hymne prä­sentierten. Zur Gitarrenbegleitung von Udo Junker rissen sie ebenso mit wie in dem bekannten Stück „To my father's house", zu dem im Kirchenraum zur Klavierbegleitung geschnippt und mitgewippt wurde.

 

Motette von Praetorius

Der Kirchenchor „Cäcilia" Holz­weiler interpretierte „Mit Ernst, o Menschenkinder" und vielstimmig in der Motette „Deus tu convertens" des Komponisten Michael Praetorius. Mit dem Lied „Übers Gebirg' Maria ging" besang er den Besuch Marias bei Elisabeth - eine der vertrauten Geschichten der Ad­vents- und Vorweihnachtszeit.

 

Gemeinschaft

Als abschließender Höhepunkt traten alle Chöre und Tenor Robert Hillebrands nach vorne: Im Lied „Bald ist Weihnachtstag" harmo­nierte die Solostimme wunderbar mit dem volltönenden Chorge­sang-ein laut-freudiger Ausklang des Konzertes, dem das gemeinsa­me Lied „O du fröhliche" folgte.

 

(aus Rheinische Post, 15.12.2010 von Nicole Peters)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de