Auf den Flügeln des Gesangs

Ein beeindruckendes Gemeinschaftskonzert gelang den vereinigten Männerchören "Liederkranz" Wegberg und "Rather Dorfspatzen". Auch Sopranistin Natalie Diart und Dirigent Helmut Misgaiski überzeugten.  rp-fqto: peter kerkhoff
Ein beeindruckendes Gemeinschaftskonzert gelang den vereinigten Männerchören "Liederkranz" Wegberg und "Rather Dorfspatzen". Auch Sopranistin Natalie Diart und Dirigent Helmut Misgaiski überzeugten. rp-fqto: peter kerkhoff

RATH-ANHOVEN Frühling in mehrfacher Hinsicht: Ein lauer Maiabend, perlende Frühlingsmelodien und ein junger Klangkörper in Bestform. Die vereinigten Männerchöre "Liederkranz" Wegberg und die "Rather Dorfspatzen" sangen am Samstag in der Turnhalle des Ortes. Die Sopranistin Natalie Diart forderte die rund 300 Zuhörer gar zu "Standing Ovations" heraus.

Klangfülle und Ausdrucksstärke

Frühlingsgefühle bei den 50 Sängern, denn die seit einem Jahr bestehende Kooperation der beiden Männerchöre mit intensiver Probenarbeit in den vergangenen Monaten mündete in ein Konzert, das sich als Bestätigung des Konzepts erwies. Elegante Anzüge in Anthrazit, tiefrote Krawatten und Einstecktüchlein - schon äußerlich kündigte sich Neues an. Die neugewonnene Klangfülle und Ausdrucksstärke kündigte sich ebenfalls schon im eröffnenden "Frohen Sängergruß" an, setzte sich in den balladesken "Der alte Barbarossa", Friedrich Silcher/Friedrich Rückert, und "Der König in Thule", Goethe/Silcher, fort. Mehrstimmig, a capella, die Höhen - die Qualität steigerte sich unter dem sicheren Dirigat und der Klavierbegleitung von Helmut Misgaiski in den fast dreistündigen Vorträgen.

Dorfspatzen-Vorsitzender Gerd Brunen begrüßte eingangs beso­nders Ehrenbürgermeisterin Hedwig Klein und die Dremmener Sopranistin Natalie Diart, deren Vortrag sich am besten mit ihrem zweiten Titel beschreiben lasst:

"Auf den Flügeln des Gesangs" von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Eine Turnhalle ist nicht als Konzertsaal gebaut, aber die an der Hochschule ausgebildete und namhaften Chören angehörende Dremmenerin ließ alle Erfahrung von zahlreichen Solokonzerten einfließen, die Flügel des Gesangs schlugen sicher bis in die letzte Hallenecke. Vor der Pause widmeten sich Chor und Solistin traditionellem Liedgut mit Oden an die Natur, darunter allein vier Stücke von Franz Schubert, weitere von, Silcher und Johann Strauss.

Im zweiten Teil folgten Oper, Operette und Musical, bei denen Natalie Diart ihre Qualitäten mit perlenden Koloraturen belegte, in wechselnden und passenden Out­fits vom Beifall umrauscht. Herausragend "Meine Lippen, sie küssen so heiß" aus Franz Lehars Singspiel "Guiditta" und "..Don't cry for me, Argentina" aus A. L. Webbers Musi­cal "Evita". Auch in diesem Teil zeigte der Chor eine sichere Beherrschung der Lagen, auch Ergebnis der Führungsarbeit von Helmut Misgaiski. Als Zugabe gab es Abbas "Thankyou for the music" - die Zu­hörer wechselten dankbar die Seiten und sangen mit.

 

INFO

Der Männerchor

Sänger Der Männerchor Rather Dorfspatzen ist mit 28 Jahren ein vergleichsweise junger Gesangverein.

Proben Die Proben mit dem Wegberger "Liederkranz" finden donnerstags, 20 Uhr, wechselnd im Begegnungszentrum Wegberg und im Jugendheim Rath-Anhoven statt.

Nächster Termin: 26. Mai, Rath-Anhoven.

 

(aus Rheinische Post vom 24.05.2011, von Willi Spichartz)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de