Engagieren für die MGV-Tradition

VON JESSICA BALLEER

ERKELENZ Haben die Männergesang­vereine der Region eine Zukunft?

Wie können Jugendliche für deren Tradition begeistert werden?

Diese und weitere selbstkritische Fragen stellten sich Verantwortliche und Sänger der Männergesangsvereine aus dem Stadtgebiet Erkelenz bei einem vom Stadtmusikbund orga­nisierten Stammtisch.

Deutlich wurde dort, dass es dem Stadtmu­sikbund als Dachverband wichtig ist, die insgesamt zwölf ihm unter­stehenden Chöre zu unterstützen.
"Wir sehen die Chorgemein­schaft als musikalische Großfamilie an und wollen, dass sie in Zukunft Bestand hat", sagte Karin Heinze, Vorsitzende des Stadtmusikbun­des. Lichtblick und auch Vorbild für die Erkelenzer Vereine könnte der MGV Lätitia Hasselsweiler sein, der mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren und fünf Sängern zwi­schen 17 und 22 Jahren der mit Ab­stand jüngste MGV der Region ist. Dort ist es an vorderster Front Vor­sitzender Helmut Lieven, der sich engagiert und Tipps für die Erke­lenzer Stammtischteilnehmer mit­gebracht hatte: "Unser Musikreper­toire verbindet Tradition und Mo­derne, es begegnen sich alle Sänger auf Augenhöhe. Öffentliche Prä­senz und neue Ideen zu haben, ist ebenfalls wichtig, um Jugendliche anzusprechen und im Gespräch zu bleiben."
Erwartet wurden am Stammtisch deutlich mehr Freunde des Chorge­sangs, so blieben einige Brezeln lie­gen und Stühle leer. Dennoch wur­de in der Diskussionsrunde das In­teresse deutlich, die Situation zu verbessern. Potenzial gebe es bei den Chören bei der Internetprä­senz und Werbung. Einen Schritt aufeinander zu taten vor drei Jah­ren die Rather Dorfspatzen und der MGV Wegberg, die mittlerweile ge­meinsam singen. Die Aufgabe für die Männerchöre der Region werde keine leichte werden, denn die ge­sangliche Qualität sollte auch heut­zutage maßgeblich sein, war Tenor des Abends. Um für die traditionel­len Gemeinschaften in der Gesell­schaft der Zukunft einen Platz zu finden, bedürfe es viel Engage­ments und eines Umdenkens.

(aus Rheinische Post vom 26.09.2012)

Das folgende Foto wurde vom Stadtmusikbund hinzugefügt:

Karin Heinze und Helmut Lieven
Karin Heinze und Helmut Lieven / foto Stadtmusikbund

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de