Musikverein St Josef verbindet beim Jahreskonzert die Generationen

HETZERATH Weihnachtliche Büh­nenkulisse und ein abwechslungs­reiches Programm, das die zahlrei­chen Zuhörer gut zwei Stunden lang unterhielt - so begeisterten die Akti­ven des Musikvereins St. Josef Het-zerath bei ihrem Jahreskonzert in der Mehrzweckhalle.

 

Die Musiker Thomas Papajewski, Jo­hanna Ludwicki und lsabell Milusic (v.l.) wurden ausgezeichnet.   foto: kn

Nach einjähriger Zwangspause, verursacht durch den Dirigenten­wechsel, meldeten sich die Hetze­rather Hobbymusiker am Wochen­ende zurück. Mit ihrem neuen Diri­genten Frits Dohmen präsentierten sie einen anspruchsvollen wie un­terhaltsamen Melodienreigen. Neu ist bei den St. Josef-Musikern nicht nur der Dirigent, der seit August für frischen Wind sorgt beim Musikver­ein St. Josef. Auch Vorsitzender Tho­mas Papajewski nutzte die Gelegen­heit, sich bekanntzumachen bei den Hetzerathern.

Neben dem Erkelenzer Bürger­meister Peter Jansen begrüßte er Pfarrer Günter Salentin in den gut gefüllten Zuhörerreihen. Unter dem beziehungsreichen Motto "Über 45 Jahre Musik aus Hetzerath" liefer­ten die Hobbymusiker ein buntes Potpourri und eindrucksvolle Er­gebnisse ihrer regelmäßigen Pro­benarbeit. Doch ehe die "großen" Musiker die Bühne einnahmen, hat­te die Blockflötengruppe ihren Auf­tritt. Sina Herrmann und Felix Pa­pajewski, Söhnchen des Vorsitzen­den, zeigten dabei, was sie gelernt haben. Mit "Anchors Aweigh" eröff­neten die Mitglieder des Musikver­eins St. Josef ihren Melodienreigen. Ausschnitte aus dem Erfolgsmusical "Les Miserables" oder auch Gloria Gaynors Disco-Hit "I will survive" gehörten ebenso zum ersten Pro­grammteil wie „Tage wie diese" (Die Toten Hosen). Nach der Pause ent­führten die Akteure ihre Gäste in die Welt zeitgenössischer Popmusik und bekannter Schlagermelodien. Harold Faltermeiers "Axel F." hatten sie ebenso einstudiert wie das Mi­chael-Jackson-Medley "King of Pop" und Don mc Leans "American Pie". "Poker Face" von Lady Gaga hatten die insgesamt 17 Musikerin­nen und Musiker ebenfalls auf La­ger. Nach dem bunt gemischten Udo-Jürgens-Potpourri verabschie­deten sich die Gastgeber von ihrem Publikum. Auch das Jugendorches­ter kam zum Einsatz. Lisa Döbler, Johanna Ludwicki sowie Lea Papa­jewski wurden mit viel Applaus für ihre guten Darbietungen belohnt.

Als beste Musikschülerin wurde Johanna Ludwicki ausgezeichnet. Isabelle Milusic nahm die Ehrung als engagierteste Musikerin des En­sembles entgegen. Vorsitzender Thomas Papajewski gehört dem Musikverein seit 30 Jahren an. Die drei erhielten die Ehrenplakette der Hetzerather Hobbymusiker.

VON DANIELA GIESS

(Rheinische Post vom 10.12.2012)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de