Freude mit Chorgesang verbreitet

rp-foto: jürgen laaser
rp-foto: jürgen laaser

In St. Cosmas und Damian zu Holzweiler hieß es: "Freut euch". Vier Chöre hatten ein großes Programn zusammengetragen, das zur Freude einlud und in ein gemeinsames "O du fröhliche" mündete.

VON JESSICA BALLEER

 

Gerd Faßbender dirigierte die vereinigten Männergesangvereine beim großen Kirchenkonzert in Holzweiler. Belohnt wur­den sie - wie alle anderen Chöre - von großem Applaus. 

 

HOLZWEILER Günter Salentin machte die Botschaft des 25. Advents­- und Weihnachtskonzerts gleich in der Begrüßung deutlich: "Gaudete!" war der Rat, den der im Ruhestand befindliche Pastor den Anwesenden in der Kirche St. Cosmas und Damian zu Holzweiler gab - "Freut euch".

Freuen konnten sich dann tatsächlich alle auf einen musikalischen Abend, der die Männerge­angtradition aufleben ließ, traditionelle Kirchenmusik bot und durch rhythmischen, bunten Gospel abgerundet wurde. Gestaltet wurde das Konzert vom Kirchenchor "Cäcilia" Holzweiler, dem ebenfalls heimischen Chor "Gospel Voices" sowie den Männergesangvereinen „Liedertafel" 1857 Holzweiler und "Cäcilia" 1889 Kückhoven, die als Gemeinschaftschor auf­raten. "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit", ein seit dem 17. Jahrhundert in der Adventszeit gesunge­nes Lied, eröffnete den Abend. Das Publikum war eingeladen, stimmliche Unterstützung zu leisten. Anschließend übernahmen dann die Könner der Männergesangvereine und gaben den Ton an. Sie boten unter anderem "Leise rieselt der Schnee" oder auch den ursprünglich englischsprachigen Weih­achtsklassiker "Santa clause is coming to town", dem der Dirigent und musikalische Gesamtleiter des Abends, Gerd Faßbender, einen deutschen Text auf den Leib schneiderte. Stimmgewaltig und sicher vorgetragen, belohnten die Besucher jedes Lied mit großem Applaus, der den großen, hohen Kirchenraum immer wieder erfüllte - anders, als man es aus kirchlichen Gottesdiensten vielleicht kennt.

Danach durfte dem Kirchenchor "Cäcilia" Holzweiler unter der Leitung von Arndt Henzelmann bei seinen Interpretationen von "Wie soll ich dich empfangen?" oder "Auf dem Berge, da gehet der Wind", ei­nem schlesischen Kirchenlied, ge­lauscht werden. Schnell war ganz klar, dass wieder großer Applaus in den Kirchenmauern zu Holzweiler zu hören sein würde.

Pure musikalische Freude steckte in dem folgenden Auftritt der "Gos­pel Voices", so war dieser Chor ein Hauptbotschafter des zu Beginn an­gekündigten Themas. In festliches Schwarz gekleidet, kombiniert mit farbenfrohen orange-gelben Schals animierte die dynamische, von Jazzeinflüssen geprägte Gospelmusik das Publikum zum Mitwippen. Unterhaltungstechnisch wurde bildlich gesehen bereits eine Woche zu früh die vierte Kerze angezündet, als die drei Chöre nach ihren Solo auftritten zum Ende hin alle gemeinsam auf der Bühne standen und "Christmas gloria" von J. Althouse darboten.

Bis vor die Türen, hinein in die umliegenden Straßen, war danach noch das gemeinsame Abschlusslied aller Beteiligten, "O du fröhliche", zu hören. Und so verabschiedete Vorsitzender Peter Meisen schließlich alle in eine "frohe, gesegnete und gnadenreiche Weihnachtszeit".

 

DIE SÄNGER

Vier Chöre und drei Dirigenten

Aufführende Kirchenchor "Cäci­lia" Holzweiler, "Gospel Voices", Männergesangverein "Liedertafel" 1857 Holzweiler und MGV "Cäcilia" 1889 Kückhoven.

Dirigenten Gerd Faßbender, Arndt Henzelmann und Klaus Hurtz.

Konzertort St. Cosmas und Dami­an zu Holzweiler.

 

(Rheinische Post 19.12.2012)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de