Musik schlägt Brücken in Europa

International vernetzt: Die Mr. P.C.-Big Band der beiden Erkelenzer Gymnasien beim Geburtstagskonzert zum zehnjährigen Bestehen im November. Foto: Passage (Archiv)
International vernetzt: Die Mr. P.C.-Big Band der beiden Erkelenzer Gymnasien beim Geburtstagskonzert zum zehnjährigen Bestehen im November. Foto: Passage (Archiv)

Erkelenz (RP). Zwei Jahre lang probten Schüler gemeinsam für das Abschlusskonzert des Comenius-Projekts "Europäische Suite".

Von Frieden, Freundschaft, Freude und Hoffnung erzählt die "Europäische Suite" und diese Schlagworte stehen für weit aus mehr als nur für die vier Sätze des Musikstücks: Schüler aus Polen, Belgien, Schweden und Erkelenz probten das Werk gemeinsam über den Zeitraum von zwei Jahren und knüpften dabei enge Freundschaften. Am Samstag, 9. März, wird die Suite, die musikalische Eigenheiten der einzelnen Länder miteinander vereint, beim Abschlusskonzert des von der EU geförderten Comenius-Projekts uraufgeführt. Komponist ist der Musikprofessor Hubert Minkenberg aus Hückelhoven.

Das Projekt zeugt beispielhaft vom Zusammenwachsen Europas. Die Ensembles kommen zwar aus unterschiedlichen Ländern, doch die Musik als gemeinsame Sprache verbindet sie: das Sinfonieorchester der Ryszard-Bukowski-Musikschule bei Breslau (Polen), der Chor der Schule "de! Kunsthumaniora" aus der belgischen Stadt Antwerpen, ein Pop-Jazz-Ensemble der Vasaskolan-Schule aus Gävle (Schweden) und die Mr. P.C.-Big Band des Cusanus- und Cornelius-Burgh-Gymnasiums.

 

Gemeinsame Proben und Aufführungen brachten die Musiker zusammen. "Unabhängig vom Programm ist es wichtig, was sich nebenbei abspielt", betonte Horst Couson, Leiter der Mr. P.C.-Big Band, und räumte aber ebenso ein, dass es bei der Zusammenarbeit von mehr als 180 Beteiligten auch manchmal "geknirscht" habe. Von umso schöneren Erlebnissen konnte Katrin Pippich, Musiklehrerin am Cornelius-Burgh, berichten: von einem polnischen Schüler, der ihr bei einer Probe mit viel Freundlichkeit die Angst vor falscher Aussprache nahm, oder von schwedischen Schülern, die begeistert und ohne jeglichen Konkurrenzgedanken am Bühnenrand mittanzten.

 

Neben der "Europäischen Suite" können sich die Zuhörer beim Abschlusskonzert am Samstag, 9. März, 19 Uhr, in der Stadthalle Erkelenz auf klassische Werke von Charpentier, Beethoven, Brahms und Orff freuen. Auch das Jazz- und Pop-Genre kommt nicht kurz: Horst Couson freut sich besonders auf die "Bohemian Rhapsody" von Freddy Mercury.

 

Dringend gesucht werden noch gastfreundliche Familien: Wer für die Musiker nächste Woche eine Unterkunft stellen möchte, kann sich gerne bei Horst Couson, Telefon 02431 70807, melden.

VON ANNE-KRISTINA ZIPPEL

(Rheinische Post 1.3.2013)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Gabriel Waid (Freitag, 03 Februar 2017 16:14)


    Thanks for the good writeup. It in fact was once a amusement account it. Look advanced to more brought agreeable from you! However, how can we keep up a correspondence?

  • #2

    Yuki Heins (Sonntag, 05 Februar 2017 08:16)


    Admiring the time and effort you put into your website and in depth information you offer. It's good to come across a blog every once in a while that isn't the same old rehashed material. Wonderful read! I've bookmarked your site and I'm adding your RSS feeds to my Google account.

  • #3

    Yuki Heins (Montag, 06 Februar 2017 17:06)


    I'm impressed, I have to admit. Seldom do I come across a blog that's both educative and amusing, and without a doubt, you have hit the nail on the head. The issue is something which too few men and women are speaking intelligently about. Now i'm very happy I stumbled across this during my search for something concerning this.

              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de