Musikalische Reise durch den Tonfilm

Das Orchester der Musikschule "Karol Szymanowski" aus Wroclaw in Polen gehörte zu den Mitwirkenden in der Erkelenzer Stadthalle. Foto: JÜRGEN LAASER
Das Orchester der Musikschule "Karol Szymanowski" aus Wroclaw in Polen gehörte zu den Mitwirkenden in der Erkelenzer Stadthalle. Foto: JÜRGEN LAASER

VON IRIS BARTH

Erkelenz (RP). "Classics in Concert" begeisterte in der Stadthalle mit Vielseitigkeit, Ideenreichtum und auch tollen Solodarbietungen.

 

Am Ende stand das Publikum und applaudierte minutenlang. Das Orchester der Musikschule "Karol Szymnaowski" aus Wroclaw (Breslau) in Polen und Schüler der Kreismusikschule gaben Einblick in die Vielseitigkeit ihres musikalischen Repertoires.

Unter der Leitung von Marcin Grabosz und Josef Paczyna sprang der Funke zwischen den zahlreichen Zuhörern und den jungen Musikern von Beginn an über. Durch ihr einfühlsames rhythmisches Spiel und den Wechseln zwischen piano und forte, steigernd bis fortissimo, faszinierte das Orchester der jungen Musiker zusammen mit den Klaviersolisten das Publikum.

 

Die musikalische Reise durch Theater und Tonfilm gestalteten sie mit Blick auf die Auswahl der Titel mal melancholisch, mal temporeich und heroisch. Entgegen der sonstigen Tradition startete das Konzert mit der Solodarbietung von Arianna Kalisch mit der Ballade g-Moll von Frederic Chopin aus dem Film "Der Pianist" von Roman Polanski. Einfühlsam und dramatisch brachte sie die Melodie, die eine Schlüsselszene im Film darstellt, dem Publikum nahe.

 

Zu den unverkennbaren Klängen von James Bond zogen Dirigent Grabosz und das Orchester dunkle Sonnenbrillen an. Ein besonderes Bonbon gab es als Zugabe zu diesem Filmtitel im Gesangsduett zweier Musikschüler aus Polen zu dem James-Bond-Film "SkyFall".

 

Der 1992 mit Gerard Depardieu in der Hauptrolle herausgekommene Film "Conquest of paradise" floppte an den Kinokassen. Die Filmmusik wurde dagegen ein Hit, als Ende 1994 Henry Maske sie beim Einmarsch zu einem WM-Kampf verwendete. Das Orchester präsentierte gefühlvoll dieses emotionale Stück.

 

Mal melancholisch, mal dramatisch ging es bei der Filmmusik zum "Gladiator" zu. Langanhaltenden Applaus erhielt die Darbietung "Moondance", bei der David Steike und Maurice Abzug am Klavier eine phantastische Darbietung zeigten.

 

Zu "Star Wars" begeisterten die acht Klavierschüler durch die vertonten eigenen Charakterdarbietungen der Darsteller. Alexandra Kalisch, Magdalena Urbanek und Agnieszka Rusiecka rissen mit ihrem Gesang von Stücken aus der "Westside Story" das Publikum mit. Außergewöhnlich und faszinierend war die eigene Komposition, die Klavierschüler Thomas Hansen mit dem Titel "Episoden" am Flügel mit Orchesterbegleitung präsentierte.

 

Mit dem Abschluss an der Karol-Szymanowski-Schule erwerben die Schüler die Qualifikation als Orchestermusiker. Dr. Thomas Kalisch, Vorsitzender des Vereins Pro Musica, moderierte den Konzertabend mit viel Esprit.

 

---------------------------------

classics in concert

---------------------------------

 

Deutsch-polnisches Jugendprojekt

 

Sechste Auflage Unter dem Motto "Musik aus Theater und Tonfilm" fand das sechste deutsch-polnische Jugendprojekt statt.

 

Mitwirkende Orchester der Musikschule "Karol Szymanowski" aus Wroclaw in Polen und Klaviersolisten der Klasse von Gaby und Josef Paczyna von der Kreismusikschule Heinsberg sowie Instrumentalisten der Flötenklasse, die im Orchester kurzfristig integriert wurden.

 

Dirigenten Marcin Grabosz und Josef Paczyna. Gesamtleitung: Josef Paczyna.

 

Moderation Dr. Thomas Kalisch, Vorsitzender von Pro Musica.

 

(Rheinische Post vom 25.06.2013)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de