Comenius-Projekt: CD als Schlussakkord

Erkelenzer Akteure, Organisatoren und Förderer des europaweiten Musikprojekts werben im Stadthallenfoyer für die CD vom Schlusskonzert. Foto: Uwe Heldens
Erkelenzer Akteure, Organisatoren und Förderer des europaweiten Musikprojekts werben im Stadthallenfoyer für die CD vom Schlusskonzert. Foto: Uwe Heldens

VON ANGELIKA HAHN

Erkelenz (RPO). Der Anstoß kam vor mehr als zwei Jahren von der Mr. P.C.-Big Band der Erkelenzer Gymnasien. Musikmachende Schüler aus vier Nationen vereinigten sich im Comenius-Projekt zu einem großen Musikensemble: rundum positive Bilanz.

Nach der Anspannung beim großen Abschlusskonzert zum Comenius-Projekt mit rund 200 jungen Akteuren aus vier Ländern im März in der Erkelenzer Stadthalle herrschte jetzt am selben Ort gelöst-familiäre Atmosphäre beim Kaffee: Zum Schluss des von der EU geförderten zweijährigen Austauschprojekts stellten die Erkelenzer Initiatoren und Aktiven rund um Horst Couson, Leiter der Mr. P.C.-Big Band der beiden Erkelenzer Gymnasien, die CD vom Abschlusskonzert (bereichert um einige Stücke aus dem Jubiläumsprogramm der Band zum Zehnjährigen) vor.

Die CD ist ab sofort für zehn Euro in beiden Erkelenzer Gymnasien und den Buchhandlungen Viehausen und Wild zu kaufen und geht zusammen mit dem Abschlussbericht in Kürze auch an die EU-"Geldgeber" des Comenius-Projekts, das mit 20 000 Euro gefördert wurde.

 

Den Hörer erwartet auf der von WDR-Tontechniker Udo Emmerich, einem ehemaligen Cusaner, professionell aufgenommenen Scheibe ein wahrhaft Grenzen überspringender "Ritt" durch die Musikgenres: von Brahms? Ungarischem Tanz über Orffs Carmina Burana (Oh Foruna) bis hin zu Jazz- und Swing-Standards (Birdland/In the Mood) und Freddy Mercurys Bohemian Rhapsody.

 

Natürlich ist Hubert Minkenbergs exklusiv für das Comenius-Projekt komponierte "Europäische Suite" das Schüsselwerk auf dieser CD. Es variiert die Thematik Frieden und Freundschaft in vielen Facetten - von hymnisch bis jazzig. Im nächsten Jahr, so war am Rande von dem Hückelhovener Komponisten zu erfahren, wird der WDR das viersätzige Werk für Chor und Orchester mit seinen Profi-Ensembles präsentieren. "Die Zusage ist da", freute sich Minkenberg.

 

Bei dieser Suite standen 197 Jugendliche auf der Bühne. Den jazzigen Part übernahmen dabei die Erkelenzer, das Sinfonieorchester stellten die polnischen Comenius-Partner von der Breslauer Musikschule R. Bukowski - ein Kontakt den Burgh-Musiklehrer mit Mitorganisator Josef Paczyna vermittelt hatte. Die Chöre und Gesangssolisten kamen aus den Partnerschulen Kunsthumaniora im belgischen Antwerpen und Vasaskolon im schwedischen Gävle.

 

Locker moderierend, unterstützt mit Video-Einspielungen, blickte Horst Couson zurück auf zwei aufregende Jahre für die rund 250 Teilnehmer mit sieben großen Begegnungen in den vier Ländern und den gemeinsam Proben- und Konzerterlebnissen. Dann war Zeit für etliche Dankadressen: an die kollegialen Mitstreiter Richard Jansen sowie Thorsten Odenthal ebenso wie an Dr. Ulf Püschel für den Band-Förderverein und die Firmen-Sponsoren Würz und Schotten-Design. Lob auch für die Unterstützung durch die Stadt Erkelenz, für die Erster Beigeordneter Dr. Hans-Heiner Gotzen und Kulturmanager Christoph Stolzenberger gekommen waren.

 

Thorsten Odenthal - das wurde dann ,so ganz nebenbei? berichtet - hat gerade die Leitung von Mr. P.C. übernommen. Nach dem Bandjubiläum und dem erfolgreich beendeten Comenius-Projekt schien es für Horst Couson der richtige Zeitpunkt für einen Stabwechsel zu sein. Aber der Musiker bleibt weiter im Cusanus-Kollegium präsent.

(Rheinische Post 28.09.2013)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de