"Städtischer": 170 Jahre Chortradition

Die Mitglieder des Städtischen Männergesangvereins mit ihrer Chorleiterin Gabriele Köhler freuen sich   auf das Fest am nächsten Wochenende. Foto: KN
Die Mitglieder des Städtischen Männergesangvereins mit ihrer Chorleiterin Gabriele Köhler freuen sich auf das Fest am nächsten Wochenende. Foto: KN

Mit einem Konzert am nächsten Samstag feiert der "Städtische Männergesangverein Erkelenz" Jubiläum.

In Zeiten des Umbruchs der Männerchöre lohnt ein Blick zurück auf die bewegte Geschichte eines der ältesten Erkelenzer Vereine.

 

VON JESSICA BALLEER

 

ERKELENZ Der zweitälteste Verein der Stadt Erkelenz hat allen Grund zur Freude: Am 19. Oktober veranstaltet der "Städtische Männergesangverein 1843 Erkelenz" eine große Feier zu seinem 170-jährigen Vereinsbestehen im katholischen Pfarrzentrum Erkelenz. "Alle Freunde der guten Musik sind herzlich eingeladen", sagte Günter Hoffmann, Vorsitzender des "Städtischen", wie der Verein in der Region genannt wird.

Der Erkelenzer Männergesangverein blickt heute auf eine bewegte Geschichte zurück - auf Zeiten mit über 50 Sängern, aber auch Tiefpunkte, wie die beiden Weltkriege, die es zu überstehen galt.

Nach seiner Gründung im Jahr 1843 konnte der Chor bei seiner Fahnenweihe gut zehn |ahre später, immerhin 50 Sänger vorweisen - eine immense Zahl, für eine relativ kleine Stadt wie Erkelenz. Heute sieht das anders aus: Vor zwei Jahren fusionierte der Chor wegen Mitgliederschwunds mit dem "MGV Concordia 1848 Lövenich" - eine letzte Chance, die manche Chöre in der heutigen Zeit nutzen, um fortzubestehen. "Der Geschmack junger Leute ist einfach anders", sagt Hoffmann.

Damals überschatteten vor allem die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts das Chorleben: Die Jubiläen zum 75-jährigen und 100-jährigen Bestehen fielen in diese Zeit. Einen Grund zu feiern sahen die damaligen Mitgliederum den Gründer August Gerkrath daher nicht. "Freude am Gesang und eine gute Kameradschaft half uns bisher über alles hinweg", sagt Hoffmann. Darum wird am 19. Oktober gefeiert. Für gute Musik und den richtigen Takt sorgt dann Dirigentin Gabriele Köhler, die das Erbe von Wolfgang Beule antrat, der über 30 Jahre lang den Chor leitete.

"Wir sind den deutschen Liedern immer treu geblieben, das ist unsere Musik, die passt zu uns", sagt  Heinz Dickert, der seit 25 Jahren dem Erkelenzer Chor angehört und einen Ausblick auf das gibt, was  die Besucher erwartet.

Ein abwechslungsreiches Programm wird es zu hören geben: Neben der "MGV Concordia Lövenich 1948" und  dem gefeierten Chor wird es stimmlich auch weibliche Unterstützung auf der Bühne geben.

Der Frauenchor "Arion" aus Velbert wird einige Stücke aus seinem Repertoire darbieten.

Bekannte Lieder wie "Für mich soll's rote Rosen regnen", "Haidenröslein" oder "Singing in the rain"  stehen auf dem Programm des Gastchores.

Der Städtischesche Gesangverein Erkelenz wird den Abend um 19 Uhr mit

W. Heinrichs "Musica zu Ehren" eröffnen.

Es folgen unter anderem Stücke von Wilhelm Heinrichs ("Wir kamen einst aus Piémont") und auch Richard Wagner's ("Matrosenchor"), außerdem dürfen weitere Klassiker der Chormusik erwartet werden.

Ein Höhepunkt wird voraussichtlich zum Ende des Abends folgen: Dann werden der Frauen- und Männerchor gemeinsam auf der Bühne des Pfarrzentrums stehen, um Edward Elgars berühmtes, hymnisches

Stück "Klänge der Freude" mehrstimmig darzubieten.

Alle Vorbereitungen sind getroffen, Häppchen und Getränke wird es zur Stärkung für die Gäste geben.

An der Abendkasse und bei allen Mitgliedern können noch Eintrittskarten zu zehn Euro erworben werden.

 

IN KÜRZE

 

Jubiläum des Städtischen Gesangvereins

 

Konzert Samstag, 19. Oktober, 19 Uhr,

Katholisches Pfarrzentrum St. Lambertus Erkelenz.

Mitwirkende Städtischer Gesangverein und

MGV Concordia Lövenich; Frauenchor"Arion" aus Velbert als Gast.

Chorleitung Gabriele Köhler

Karten für 10 Euro gibt es bei den

Mitwirkenden und an der Abendkasse.

 

(Rheinische Post vom 12.10.2013)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de