Zusammenarbeit mit Richter ist besiegelt

Vor acht Monaten übernahm Reinhold Richter den Cornelius-Burgh-Chor als Leiter von Norbert Brendt. Bilanz und Ausblick.

 

VON ANGELIKA HAHN

 

ERKELENZ Seit März arbeitet der Cornelius-Burgh-Chor des Erkelenzer Heimatvereins mit seinem neuen Leiter Reinhold Richter, Kantor an St. Helena in Mönchengladbach-Rheindahlen, zusammen. Nach rund 30 Jahren unter der

bewährten Leitung von Professor Norbert Brendt war der Wechsel ein Einschnitt für den Chor, räumen Vorsitzender Günther Merkens und Theo Görtz vom Heimatverein ein.

"Die Zeit des Beschnupperns ist nun beendet", bekundete Richter jetzt im Pressegespräch.

Auch dass sich beide Seiten bewusst einige Monate Zeit gelassen haben, die Zusammenarbeit zu testen. Der erste gemeinsame Auftritt, das traditionelle sommerliche Serenadenkonzert, wurde erfolgreich absolviert. Chor und neuer Leiter sind nun sicher:

Die neue Gemeinschaft trägt. "Bei der letzten Probe vor den Sommerferien habe der Chor die Fortführung der Zusammenarbeit einstimmig beschlossen", berichtet Merkens. So dass nun weitere Pläne gernacht werden können - und auch schon bestehen, wie Richter berichtete.

"Ich habe eine große Offenheit des Chores erlebt und von vornherein kein Gefühl der Distanz", sagte Richter.

Das kommt seinen Vorstellungen entgegen, mit dem Chor musikalisch weiterhin nicht auf ausgetretenen Pfaden zu wandeln, sondern Neues zu entdecken. Das betrifft auch eher wenig aufgeführte Komponisten und Werke. Richter sieht noch einiges Potenzial in dem Chor, Anspruchsvolles in Angriff zu nehmen.

Die erste Herausforderung ist - passend zum Richard-Strauss-Jahr - die Aufführung einer selten aufgeführten A-cappella-Messe des sonst nicht gerade für Kirchenmusik bekannten Komponisten.

Die "Vier Teile einer Messe", so der Titel, wird der Cornelius-Burgh-Chor gemeinsam mit Richters

Rheindahlener Kirchenchor am 1. November (17.30 Uhr) in der dortigen Kirche St. Helena aufführen. Erkelenzer Freunde des Chores können das Werk beim Adventskonzert in der Hetzerather Kirche am 19. Dezember erleben.

Neu wird hier sein, dass der Chor sich einen A- cappella- Schwerpunkt vorgenommen hat, mit für Amateurchöre apspruchsvollen, selten zu hörenden Stücken, darunter Chorsätzen von Zoltart Kodáty (1882-1967) Johan Darwell (1770), Andreas Hammerschmidt (1612 bis 1675) und "Ave Maria"-Versionen von der Renaissance bis zur Moderne. Am 6. November jedoch, bei einem Auftritt im Rahmen des Symposiums des Heimatvereins auf Haus Hohenbusch, wird noch einmal Norbert Brendt den Taktstock übernehmen, kündigt Richter an.

Der rund 50-köpfige Chor - der anders als viele andere Chöre in den vergangenen Jahren sogar gewachsen ist - bleibt weiter präsent bei Erkelenzer Meisterkonzerten. Höhepunkt im ]ahr 2015 ist für den Chor Giuseppe Verdis Requiem in großer Besetzung, das im November in der

Stadthalle aufgeführt werden soll.

Auch dies in Zusarnmenarbeit mit dem Rheindahlener Chor, denn rund 120 Sänger(innen) werden auf der Bühne stehen.

 

-----------------------------------------------------------------------

BURGH-CHOR

Neue Sänger sind zur Probe willkommen

 

Chor Der Cornelius-Burgh-Chor des Heimatvereins der Erkelenzer Lande hat sich viel vorgenommen.

Nicht nur für das 2O15 anstehende Verdi-Requiem

sind dem Chor weitere Sängerinnen und Sänger -

möglichst mit Chorerfahrung - willkommen.

Proben Jeden Mittwoch ab 20 Uhr

in der Leonhardskapelle, Gasthausstraße.

 

(Rheinische Post 17.10.2014)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de