Temperamentvoll und mit Leidenschaft

Alexandra Hillebrands dirigierte den Wirth-Werkschor im Pfarrheim von St. Lambertus. RP-FOTO: JURGEN LAASER
Alexandra Hillebrands dirigierte den Wirth-Werkschor im Pfarrheim von St. Lambertus. RP-FOTO: JURGEN LAASER

Der Wirth-Werkschor “Glückauf” überzeugte sein Publikum bei seinem Jahreskonzert im Pfarrzentrum von St. Lambertus am Johannismarkt mit einem abwechslungsreichen Programm und mit zwei Gesangssolisten.

VON DANIELA GIESS

 

ERKELENZ Sie luden ihre zahlreichen Zuhörer ein zu einer "musikalischen Reise durch die Welt", so Chorleiterin Alexandra Hillebrands. Beim traditionellen Jahreskonzert im katholischen Pfarrheim begeisterten die Hobbysänger des Wirth Werkschors "Glückauf" mit einem abwechslungsreichen Programm.

Dabei war das beliebte Ensemble aus der Erka-Stadt diesmal deutlich dezimiert. Der Grund für die verringerte Sänger-Anzahl: Einige mussten krank das Bett hüten. “Fünf oder sechs von uns sind leider gesundheitlich angeschlagen“, bedauerte der Stellvertretende Vorsitzende Fred Reinartz. Trotzdem sorgte der Werkschor für einen harmonischen Konzert-Abend, bei dem er seine Vielseitigkeit unter Beweis stellte.

Einmal pro Woche üben die sangesfreudigen Männer, kurz vor dem Jahresauftritt wurden noch Zusatzproben angesetzt. Chorleiterin Alexandra Hillebrands übernahm das Wirth-Ensemble 1997 von ihrem damaligen Klavier- und Orgellehrer Franzjosef Franzen. Die ausgebildete Kirchenmusikerin (Schwerpunkt Chorleitung), die schon als 15-Jährige eine Festanstellung als Organistin in Keyenberg und Kuckum hatte, begeisterte das Publikum im Pfarrheim mit "ihren Männern", wie sie die Chormitglieder augenzwinkernd nannte.

Erste Station der musikalischen Weltreise war Osterreich. Wolfgang Amadeus Mozarts "Laut verkünde unsre Freude" aus "Eine kleine Freimaurerkantate" sowie der Priesterchor aus der Oper "Die Zauberflöte" standen auf dem Programm. Als Gastsängerin hatte sich die aus Mönchengladbach stammende Sopranistin Andrea Hörkens verpflichten lassen - sie hatte für ihren Auftritt in Erkelenz einige ihrer ganz persönlichen Lieblingsmelodien zusammengestellt: "Somewhere over the rainbow" aus "The Wizard of Oz", die Evita-Hymne "Don’t cry for me Argentina" und "The music of the night" aus Andrew Lloyd Webbers Erfolgsmusical "Phantom of the opera". Mit Tenor Robert Hillebrands stimmte Hörkens, die auch als Gesangspädagogin erfolgreich ist "All I ask of you" an, ebenfalls aus "Phantom of the opera".

Der Wirth-Werkschor reiste dann in die Vereinigten Staaten: John Kanders "Cabaret", Frank Sinatras "New York, New York". Auch Operetten gehören zu Andrea Hörkens großer Leidenschaften. Aus "Der Favorit" aus der Feder von Robert Stolz stammte "Du sollst der Kaiser meiner Seele sein", aus Franz Lehars Werk "Friederike" das Lied "Warum hast du mich wach geküsst". Mit Tenor Hillebrands sang sie "Wer uns getraut" aus der Johann-Strauß-Operette "Der Zigeunerbaron".

Temperamentvoll ging es zu, als die Sänger unter anderem "Eviva Espana", Bert Kaempferts "Spanish eyes" und "Mala moja" präsentierten. Ausschnitte aus Opern von Puccini, Mozart sowie Donizetti gehörten ebenfalls zum Jahresprogramm, ehe sich alle mit "Libiamo" aus Verdis " La Traviata“ verabschiedeten.

 

UNTERSTÜTZUNG

Jahreskonzert zugunsten des Erkelenzer Hospizes

Erlös Die Einnahmen aus ihrem Jahreskonzert im katholischen Pfarrheim stellen die Sänger des Wirth-Werkschors dem Erkelenzer Hospiz zur Verfügung.

Begleitung Am Klavier begleitete die aus Ankara stammende Pianistin Zeynep Artun-Kircher. Die Musikerin, die einen Lehrauftrag an der Essener Folkwang-Hochschule erhalten hat, ist zurzeit auch als Korrepetitorin an der Kölner und Düsseldorfer Musikhochschule tätig.

 

(Rheinische Post 12. November 2014)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de