Beschwingte Vorweihnachtsstimmung

Stimmungsvoll vorweihnachtlich dekoriert war die Bühne der Hetzerather Mehrzweckhalle zum Konzert des Musikvereins, der wie immer viel Beifall für seine Vorträge bekam. FOTO: RENATE RESCH-RÜFFER
Stimmungsvoll vorweihnachtlich dekoriert war die Bühne der Hetzerather Mehrzweckhalle zum Konzert des Musikvereins, der wie immer viel Beifall für seine Vorträge bekam. FOTO: RENATE RESCH-RÜFFER

Erkelenz. Es gehört zur Tradition des Musikvereins St. Josef Hetzerath, dass er zu seinem großen Jahreskonzert in der Adventszeit einlädt. Auch diesmal gab es wieder viel Beifall für das vielfältige Programm in der gut besuchten Mehrzweckhalle.

Von Philipp Schaffranek

In weihnachtlicher Atmosphäre veranstaltete der Musikverein St. Josef Hetzerath sein Jahreskonzert. Liebevolle Tischdeko, Scheinwerfer und Weihnachtsbäume schmückten die gut besuchte Mehrzweckhalle in Hetzerath, in der die Musiker das Publikum mit in die bunte Welt der Melodien nehmen wollten.

Ganz klassisch begann der Musikverein unter der Leitung von Frits Dohmen das Konzert mit dem Florentiner Marsch in einem Arrangement von Siegfried Rundel. Der tschechische Marsch mit seinem ruhigen Trio war ein guter Einstieg in ein weihnachtliches Konzert mit einem Mix aus vielen aktuellen Liedern und Klassikern für Blasmusik. So spielten die Musiker bekannte Songs wie "Feel this moment" von Christina Aguilera und Pitbull oder "Waka Waka" der brasilianischen Sängerin Shakira. Mit dem Hit "It's a beautiful day" des Jazzsängers Michael Bublé endete der erste Teil des Konzertes. Christiane Herrmann, die Moderatorin des Abends, schickte das Publikum in eine kurze Pause. Den Zuhörern gefiel vor allem die Stückauswahl der Hetzerather Musiker.

Nach der Pause durfte erst einmal der Nachwuchs sein Können unter Beweis stellen. Felix Papajewski ist acht Jahre alt, Justin Jansen neun Jahre. Beide Jungen lernen gerade das Trompetespielen. Für das Jahreskonzert hatten sie einige klassische Weihnachtslieder eingeübt. "Das habt ihr ganz super gemacht", fand Moderatorin Christiane Herrmann. Das Publikum pflichtete ihr mit viel Applaus bei. Mit ihren weihnachtlichen Stücken hatten die Jungen dann einen ganz besonderen Gast angelockt. Der Nikolaus war gekommen, um den jungen Musikern und Besuchern eine Freude zu machen. In seinem Sack hatte er viele Wegmänner.

Im zweiten Teil des Programms legten die Musiker noch eine Schippe drauf. Die Stücke waren etwas anspruchsvoller und länger. Gleich drei Medleys, arrangiert für Blasmusik, standen auf dem Programm: "Grönemeyer!", "Bon Jovi - Rock Mix" und "Udo Jürgens live". Bei den Zuhörern kam alles gut an. Auch den "Waltz No. 2" von Dimitri Shostakovich, arrangiert von Steven Walker, spielten die Hetzerather und erfüllten die Mehrzweckhalle mit einem guten Klang.

Wie es in Hetzerath mittlerweile schon Tradition ist, endete das Konzert dann mit dem bekannten Weihnachtslied "White Christmas" von Irving Berlin. Bunte Knicklichter waren vor dem Konzert an die Zuschauer verteilt worden. Diese kamen dann zum Einsatz und schafften ein schönes Bild zum Abschluss des Konzertes. Langanhaltender Applaus war die Folge, so dass die Musiker noch eine Zugabe spielen durften. Nach einem Stück aus dem Grönemeyer-Medley inklusive Schlagzeugsolo ging es zum gemütlichen Teil des Abends über.
Quelle:Rheinische Post vom 8. Dezember 2014)


MUSIKVEREIN

Vorfreude aufs Fest zum 50-jährigen Bestehen

Ehrungen Traditionell ehren die Hetzerather diejenigen, die sich im vergangenen Jahr besonders eingesetzt haben. Als engagierteste aktive Musikerin wurde Melanie Papajewski geehrt. Größter Unterstützer des Vereins ist Thomas John.

Jubiläum Im nächsten Jahr feiert der Musikverein St. Josef, der 1965 gegründet wurde, sein 50-jähriges Bestehen mit großem Programm.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de