Stimmungsvolle Musik engagiert vorgetragen

In der voll besetzten Pfarrkirche St. Cosmas und Damian traten drei Chöre aus Holzweiler auf.   RP-FOTO: JÖRG KNAPPE
In der voll besetzten Pfarrkirche St. Cosmas und Damian traten drei Chöre aus Holzweiler auf. RP-FOTO: JÖRG KNAPPE

Adventskonzert des MGV Liedertafel, der Gospel Voices und des Kirchenchores in St. Cosmas und Damian in Holzweiler.
VON NICOLE PETERS

HOLZWEILER In diesem Iahr war der Männergesangsverein (MGV) "Liedertafel" 1857  federführend für die Ausrichtung des mittlerweile 27 . Adventskonzerts verantwortlich gewesen. Jährlich wechselt sich darin mit dem Kirchenchor "Cäcilia" ab.
Entsprechend begrüßte Vorsitzender Peter Meisen die Gäste in der voll besetzten Pfarrkirche St. Cosmas und Damian.

Der dritte Chor im Bunde war der Gospelchor "Gospel Voices", der vor einigen Jahren anstatt des bisherigen ortsfremden Chores zu den Konzertausrichtern gekommen war - und damit traten am dritten Adventssonntag drei Gesangsensembles aus Holzweiler auf.
Mit unterschiedlichem Repertoire und Interpretationsstil ließen die Sängerinnen und Sänger eine bunte musikalische Vielfalt hören, mit der sie vielseitig auf das kommende Weihnachtsfest einstimmten. Herzerwärmende Vorträge mit sonorem Grundton und ansprechender Stimmauswahl prägten die Auftritte des MGV. Neben einer Version von "Machet die Tore weit" des Komponisten Rabe und dem Lied "Bereitet den Weg" trugen die rund 20 Chormitglieder Volksweisen aus England oder Argentinien und ein schlesisches Weihnachtslied teils zur Begleitung von Alexandra Hillebrands am Piano und unter Leitung von Gerd Faßbender vor.

Der Gospelchor wählte das Lied "Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren", dessen Text und Melodie aus dem 17. Jahrhundert stammen. Intermezzi mit Percussion und schnellem Gesang erweiterten das klangliche Spektrum. Im weiteren Konzertverlauf interpretierten sie unter der Leitung von Klaus Hurtz vor allem Gospels und afrikanische Lieder mit Trommeln, Percussion und Klavier (Stefan Hurtz) und stellten Gotteslob und Lebensfreude mitreißend und
schwungvoll heraus.
Die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores hatten in erster Linie besinnliche Stücke ausgewählt, die sie mit großer Sorgfalt andächtig und gekonnt darbrachten.
Hohe helle Frauenstimmen und warme reine Männerstimmen glänzten in ihren Tonlagen oder sehr harmonisch gemeinsam, etwa in der schlesischen Volksweise "Härlig är Jorden" sowie in den Beiträgen "Conditor alme siderum" oder"Coventry carol". Die Leitung lag hier in den Händen von Robert Sterkel.
Den Gästen, von denen viele aus den umliegenden Orten hergekommen waren und unter denen sich die Vorsitzende des Stadtmusikbundes Erkelenz, Karin Heinze, befand, versüßten die Chöre mit der Musik die Adventszeit. Alle Chöre traten zum Schluss mit der "Weihnachtshymne" von Felix Mendelssohn Bartholdy gemeinsam auf.
Bei den bekannten Weihnachtsliedern "O Heiland reiß die Himmel auf" und "O du fröhliche" war zudem das Publikum zum Mitsingen eingeladen.

(Rheinische Post 16. Dezember 2014)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de