Vom geistlichen Lied bis zum Evergreen

Die Chorgemeinschaft aus Städtischem Gesangverein und MGV Lövenich unter Leitung von Gabriele Köhler unterhielt im Erkelenzer Pfarrzentrum mit einem breitgefächerten Programm. FOTO: Jürgen Laaser
Die Chorgemeinschaft aus Städtischem Gesangverein und MGV Lövenich unter Leitung von Gabriele Köhler unterhielt im Erkelenzer Pfarrzentrum mit einem breitgefächerten Programm. FOTO: Jürgen Laaser

Erkelenz.

Vielseitiges Chorkonzert der Männergesangvereine im Pfarrzentrum.

Von Daniela Giess


"Lieder sind die besten Freunde" - so lautete das bezeichnende Motto, als die Mitglieder des Städtischen Gesangvereins Erkelenz mit dem Männergesangverein Concordia Lövenich ins katholische Pfarrzentrum baten.

Insgesamt 23 Hobbysänger unterhielten ihr Publikum. Musikalische Verstärkung bekamen die Gastgeber aus Willich-Schiefbahn. Der 1973 gegründete Frauenchor Belcanto war der Einladung in die Erka-Stadt gerne gefolgt, hatte zahlreiche amüsante Lieder mitgebracht, darunter "Gräfin Floh und die Fliege" oder auch "Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett". Ausschnitte aus Leonard Bernsteins bekanntem Erfolgsmusical "West Side Story" vermittelten eine moderne Fassung des Romeo-und-Julia-Stoffs, mit "Für mich soll's rote Rosen regnen" erinnerten die ganz in Schwarz gekleideten Sängerinnen, deren Markenzeichen die orangefarbenen Schals sind, an die verstorbene Hildegard Knef.
Schlager, geistliches Liedgut und Ausflüge in die Welt der Oper standen bei den 23 Gastgebern auf dem abwechslungsreichen Programm. Friedrich Silchers "Sanctus", "Unser tägliches Brot" von Robert Pappert, Franz Schuberts "Abendfrieden" sowie Wolfgang Amadeus Mozarts "Weihe des Gesangs" gehörten zu den anspruchsvollen Stücken, die die Chorgemeinschaft aus Erkelenz und Lövenich rund ein Jahr lang bei den wöchentlichen Proben einstudiert hatte. Aber auch leichte Kost wie die Evergreens "Wochenend und Sonnenschein" oder "Itsy-bitsy-teenie-weenie" wurden vom Publikum im ausverkauften Pfarrsaal mit viel Applaus belohnt.
Die Gesamtleitung hatte Chordirektorin Gabriele Köhler übernommen. Heribert Jackels führte durch das bunte Programm und versprach einen "ganz besonderen musikalischen Abend". Mit Ralph Siegels "Lieder sind die besten Freunde", dem Lied, das dem Konzert zu seinem Motto verhalf, verabschiedeten sich die Sänger gemeinsam mit dem Frauenchor Belcanto.
(Rheinische Post 03.11.2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de