Gelungene Musikmischung zum Jahresabschluss

Nach einem Medley mit Hits aus den 1970er Jahren nahmen die Aktiven des Hetzerather Musikvereins ihr Publikum mit „Havana“ auf eine Reise in die kubanische Hauptstadt.  Foto: Uwe Heldens
Nach einem Medley mit Hits aus den 1970er Jahren nahmen die Aktiven des Hetzerather Musikvereins ihr Publikum mit „Havana“ auf eine Reise in die kubanische Hauptstadt. Foto: Uwe Heldens

Hetzerath

Songs aus den Charts, Evergreens und Klassik – das Jahreskonzert des Musikvereins Hetzerath bot viel Abwechslung.

 

Von Katharina Gilleßen

 

Ein bunt gemischtes Konzertprogramm hatte der Musikverein St. Josef Hetzerath unter der Leitung von Dirigent Frits Dohmen zusammengestellt, sodass für jeden der vielen Zuhörer in der weihnachtlich geschmückten Hetzerather Mehrzweckhalle etwas dabei war. Denn mit „Unforgettable“ aus dem Disneyfilm „Findet Dorie“ oder der Queen-Rockhymne „Bohemian Rhapsody“ stand eine breite musikalische Palette auf dem rund zweieinhalbstündigen Programm.

Nachdem der große Weihnachtsbaum in der Halle von den fleißigen Kindern des Kindergartens geschmückt worden war, präsentierte zunächst der Nachwuchs aus der musikalischen Früherziehung, was in den vergangenen Monaten unter der Leitung von Christiane Herrmann musikalisch erarbeitet wurde. Hiernach eröffnete das große Orchester mit „Shut up and dance“ (arrangiert von Matt Conaway) das Konzert.

Ungefähr 20 Mitglieder spielen dort aktiv mit. „Durch Schule oder Studium können einige Mitglieder nicht regelmäßig an den Proben teilnehmen, doch zum Probewochenende und für das Jahreskonzert zieht es fast alle wieder nach Hetzerath“, erklärte Hans-Josef Schmalen.

Nach einem Medley mit Hits aus den 70er Jahren nahmen die Musiker ihr Publikum mit „Havana“ auf eine Reise in die kubanische Hauptstadt. Bei einem Medley aus Grönemeyer-Songs hatte Schlagzeugerin Nicole Manske ihren großen Auftritt mit einem mitreißenden Solo.

(Rheinische Post vom 10.12.2018)