Di

10

Dez

2013

"Städtischer": Erstes Konzert mit neuem Dirigenten

Der Städtische Musikvereins Erkelenz spielte mit dem neuen Dirigenten Tobias Liedtke das Adventskonzert in St. Lambertus. Foto: Renate Resch-Rüffer
Der Städtische Musikvereins Erkelenz spielte mit dem neuen Dirigenten Tobias Liedtke das Adventskonzert in St. Lambertus. Foto: Renate Resch-Rüffer

Von Jessica Balleer

 

Erkelenz

Dirigent Tobias Liedtke eilt die Stufen hinauf. Er benötigt wenige Schritte, um die Kirchenempore hinaufzusteigen. Sein Orchester erwartet ihn. Eine flüchtige Verbeugung, schon geht es los. Es ist sein erstes Mal in St. Lambertus: Das große Adventskonzert steht an, von Aufregung fehlt jede Spur, dafür sei er schon viel zu erfahren. "Wir hatten sieben Wochen Zeit, um das Programm einzuüben", sagt Liedtke, der das Stammorchester des Städtischen Musikvereins Erkelenz Anfang Oktober übernommen hat und Lob über dessen Qualität äußert.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

10

Dez

2013

Auf den Spuren von James Bond vor Weihnachten

Auf vorweihnachtlich geschmückter Bühne erfreute der Musikverein sein Publikum in der Mehrzweckhalle. Foto: Renate Resch-Rüffer
Auf vorweihnachtlich geschmückter Bühne erfreute der Musikverein sein Publikum in der Mehrzweckhalle. Foto: Renate Resch-Rüffer

Von Iris Barth

 

Erkelenz

Er ist der Geheimagent in den Diensten seiner Majestät. Der Musikverein Hetzerath ließ die Zuhörer seines Jahreskonzertes in der Mehrzweckhalle in Erinnerungen an James Bond eintauchen. Dirigent Frits Dohmen präsentierte mit dem Ensemble ein eindrucksvolles und modernes Programm bei ihrem alljährlich am zweiten Adventswochenende stattfindenden Jahreskonzert.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Dez

2013

Musikverein mit neuem Leiter

Premiere für Tobias Liedtke beim Konzert am Sonntag. Foto: kn
Premiere für Tobias Liedtke beim Konzert am Sonntag. Foto: kn

Erkelenz

Der Städtische Musikverein Erkelenz lädt am zweiten Adventsonntag, 20 Uhr, zum Konzert für Blasorchester, Orgel und Bläserquintett in die Pfarrkirche St. Lambertus ein. Gleichzeitig stellt der Verein seinen neuen Dirigenten der Öffentlichkeit vor: Tobias Liedtke. Der Verein ist stolz darauf, "dass es gelungen ist, den hervorragend qualifizierten Dirigenten und Hornisten Tobias Liedtke aus Essen ans Dirigentenpult nach Erkelenz zu holen". Der Musiker ist als Hornist in Sinfonieorchestern und auch als Solist aktiv. Nach dem Studium von Blasorchesterdirigat in Den Haag und klassischem Dirigat in Dortmund und Luzern leitete er von 2006 bis 2011 das Symphonische Blasorchester Essen und die Jugendmusik Havixbeck.

Seit 2012 leitet er "Brass in Concert" Mönchengladbach. Seit Oktober probt Liedtke mit dem Städtischen Musikverein. Das Konzert im Advent ist für viele Freunde des Orchesters ein fester Bestandteil der vorweihnachtlichen Zeit. Das Zusammenspiel mit Kantor Stefan Emanuel Knauer steht in diesem Jahr im Mittelpunkt. Aufgeführt wird unter anderem die "Canzona per Organo", eines der wenigen Konzertstücke für Orgel und Blasorchester.

(Rheinische Post 06.12.2013)

0 Kommentare

Fr

06

Dez

2013

Serie O Du Fröhliche – Vorfreude Auf Weihnachten

Musizieren in der Runde – im Weihnachtskonzert hebt das die Stimmung aller Beteiligten (hier im Weseler Dom). Foto: Bomans
Musizieren in der Runde – im Weihnachtskonzert hebt das die Stimmung aller Beteiligten (hier im Weseler Dom). Foto: Bomans

Warum das Singen unser Herz wärmt

 

Von Wolfram Goertz

 

Zu Weihnachten gehen viele Menschen, die sonst kaum singen, aus sich heraus. Mancher könnte aber eine Auffrischung seiner Weihnachtslied-Kompetenz vertragen. Die RP bietet Hilfe: eine öffentliche Chorprobe mit ihrem Musikredakteur.

Nun singet und seid froh, heißt es so schön im Lied "In dulci jubilo" – und in der Tat gibt es kaum intensivere Momente des kollektiven Hochgefühls, als wenn in der Christmette die ganze Kirche "Stille Nacht, heilige Nacht" aus voller Brust schmettert. Der Mensch als Gelegenheitssänger erwischt sich dann dabei, dass er wider Erwarten als Überzeugungstäter auftritt. Selbst Mundfaule, die stets eine angebliche Mundfäule vorschieben, wenn sie zum Singen eingeladen werden, reißen die Lippen auseinander, trauen sich etwas – und plötzlich klappt's auch mit dem Nachbarn. Sah der vor der Messe nicht grimmig aus, als man in seiner Reihe Platz nahm? Jetzt guckt er traulich und strahlt einen an. Ist denn heut scho' Weihnachten? Ja, man merkt es am Gesang.

Trotzdem gibt es viele jüngere Kirchgänger, denen man ein Defizit in der Weihnachtslied-Kompetenz anhört. Jenseits der wenigen Schlager, die jeder kennt (neben dem "Stille Nacht"-Evergreen noch "Zu Bethlehem geboren", "Nun freut euch, ihr Christen" oder "O du fröhliche") herrschen Achselzucken und Verlegenheit. Wer beherrscht denn "Freu dich, Erd und Sternenzelt" oder "Ihr Hirten, erwacht"? Schon in der Adventszeit hat sich das vokale Vakuum angekündigt, und mancher Organist traut sich schon gar nicht, die schönsten Lieder im Gottesdienst singen zu lassen, etwa "Maria durch ein Dornwald ging" oder das gregorianisch angehauchte "Gott, heilger Schöpfer aller Stern". Vermutlich ist es gar keine Singeunlust, sondern eine allenfalls geringfügige vokale Indisposition, die sich effektiv behandeln lässt.

Am besten durchs aktive Singen selbst: Die Rheinische Post bietet ihren Lesern einen unterhaltsamen und lehrreichen Weihnachtslieder-Abend am Mittwoch, 18. Dezember, bei dem die wichtigsten Weisen für die Mette und die Tage danach trainiert werden sollen. Das soll nicht nur Spaß machen, sondern auch dem höheren Zweck der Musik, der Erbauung sowie der Gottgefälligkeit, dienen. Und wie kommt es, dass das Singen unser Herz so wärmt? Es ist ein Vorgang, der mit Vertrautheit zu tun hat, mit guter Tradition, die uns an sehr liebe alte Zeiten erinnert. Wer singt, wird von Glückshormonen durchflutet – auch oder gerade zu Weihnachten.

(Rheinische Post 06.12.2013)

0 Kommentare

Di

19

Nov

2013

Abendmusik in Baal: einfühlsame Interpretationen

Annette Wagner leitete ihr erstes großes Kirchenkonzert in neuer Funktion als hauptamtliche Kantorin. Für die ökumenische Komponente sorgte der katholische Kantor Stefan Emanuel Knauer (r.) als Orgelbegleiter und Solist. RP-FOTO: JüRGEN LAASER
Annette Wagner leitete ihr erstes großes Kirchenkonzert in neuer Funktion als hauptamtliche Kantorin. Für die ökumenische Komponente sorgte der katholische Kantor Stefan Emanuel Knauer (r.) als Orgelbegleiter und Solist. RP-FOTO: JüRGEN LAASER

Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Erkelenz mit Orchesterbegleitung begeistert beim Kirchenkonzert

 

VON NICOLE PETERS

 

Hückelhoven Seit 1. April ist Annette Wagner fest angestellte Kantorin in der Evangelischen Kirchengemeinde Erkelenz, die der Kirchenmusik einen wichtigen Stellenwert beimisst. Ein Jahr zuvor war sie schon vertretungsweise in der Gemeinde tätig gewesen. Für ihr erstes großes Konzert hatte sie zwei Termine angesetzt: In Erkelenz und in Baal führte sie mit dem Chor der Evangelischen Kirchengemeinde Erkelenz in Begleitung des Kammerorchesters der Niederrheinischen Symphoniker sowie von Stefan Emanuel Knauer an der Orgel Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Georg Friedrich Händel auf.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

12

Nov

2013

Werkschor beschenkt 400 Besucher

Der Aker-Wirth-Werkschor bekam für sein Konzert in der Stadthalle am Franziskanerplatz stehende Ovationen der 400 Zuhörer. Er war mit der Bergkapelle "Sophia-Jacoba" aus Hückelhoven aufgetreten. FOTO: JÜRGEN LAASER
Der Aker-Wirth-Werkschor bekam für sein Konzert in der Stadthalle am Franziskanerplatz stehende Ovationen der 400 Zuhörer. Er war mit der Bergkapelle "Sophia-Jacoba" aus Hückelhoven aufgetreten. FOTO: JÜRGEN LAASER

Erkelenz. "Glückauf", der Werkschor von Aker-Wirth, ist 60 Jahre alt. Das wurde bei einem Konzert in der Stadthalle gefeiert. Von Willi Spichartz

 

Jubilare erhalten gewöhnlich Geschenke. Der Werkschor "Glückauf" des Traditionsunternehmens Aker-Wirth machte am Sonntagabend zu seinem 60-jährigen Bestehen seinen 400 Besuchern ein Geschenk: ein Konzert mit der Bergkapelle "Sophia-Jacoba" aus Hückelhoven. Die Meinung praktisch aller Zuhörer: Das sollte man jedes Jahr machen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

06

Nov

2013

Jubiläumskonzert von Aker Wirth

ERKELENZ (RP) Der Aker-Wirth-Werkschor "Glückauf"

feiert 60-jähriges Bestehen und lädt für Sonntag,

10. November, zu einem Festkonzert ein. Dieses präsentiert der Chor

gemeinsam mit der Bergkapelle "Sophia-Jacoba" aus Hückelhoven.

Um Sängern, Instrumentalisten und Gästen ausreichend Platz zu

bieten, findet das Konzert erstmals in der Stadthalle am Erkelenzer

Franziskanerplatz statt. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr

Die Zuhörer dürfen ein abwechslungsreiches Programm erwarten.

Die musikalische Bandbreite reicht von Werken von Wolfgang Amadeus

Mozart über Ernesto de Curtis bis zu bekannten Filmmusiken.

Weitere Unterstützung erhält der Werkschor, der unter der Leitung

von Alexandra Hillebrands singt, durch den Tenor Robert Hillebrands

und die Pianistin Zeynep Artun-Kircher.

Eintrittskarten für das Konzert sind für acht Euro bei der

Buchhandlung Viehausen, beim Pförtner der Aker Wirth GmbH und bei allen

Chormitgliedern erhältlich.

(Rheinische Post 05.11.2013)

0 Kommentare

Mi

30

Okt

2013

Singende Geschichtenerzähler

Der gastgebende MGV Lätitia Hasselsweiler gibt sich betonte kreativ und zukunftsorientiert. Foto: Jagodzinska
Der gastgebende MGV Lätitia Hasselsweiler gibt sich betonte kreativ und zukunftsorientiert. Foto: Jagodzinska

Der Männergesangverein Lätitia Hasselsweìler geht einen ungewöhnlichen Weg. Genreübergreifende Stückeauswahl, dazu werden stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen auf die Leinwand projiziert.

Hasselsweiler. "Das Ziel ist, den Männergesang ein Stück zu verändern." So gab Helmut Lieven, Vorsitzender des MGV Lätitia Hasselsweiler, bei seiner Begrüßung zur dritten Auflage der "Musikbühne" in der Bürgerhalle die Richtung vor. "Das ist nicht einfach: Junge Leute - Texte - Zeitaufwand", gab Lieven weitere Stichpunkte. Für den musikalischen Abend versprach er: Musik, Klänge, Improvisationen, Chorgesang, Schola und vor allem Emotionen.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Okt

2013

"Klänge der Freude" zum 170-jährigen Chorbestehen

Konzert des "Städtischen Männergesangvereins" zum Jubiläum. Zu Gast war der Velberter Frauenchor "Arion".

 

VON JESSICA BALLEER

 

ERKELENZ Einer gesamten Festwoche, wie sie zum 110-jährigen veranstaltet wurde, bedurfte es bei der Feier des "Städtischen Gesangvereins 1843 Erkelenz" nicht, um die Besucher des Jubiläumskonzertes in gute Stimmung zu versetzen. Vielmehr kann man den Festabend zum 170-jährigen Vereinsbestehen im katholischen Pfarrzentrum Erkelenz unter einem Motto sehen, mit dem sich die gesamte Stadt Erkelenz identifiziert Tradition und Fortschritt.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

22

Okt

2013

Zugspitzklänge aus Grainau in Golkrath

Leszek Zebura (r.), der Dirigent der Musikkapelle Grainau, beim gemeinsamen Spiel mit dem Tambourkorps Golkrath. Die Gäste aus dem Zugspitzdorf weilten ein Wochenende lang in Golkrath. Das Konzert war der Höhepunkt des Besuches.
Leszek Zebura (r.), der Dirigent der Musikkapelle Grainau, beim gemeinsamen Spiel mit dem Tambourkorps Golkrath. Die Gäste aus dem Zugspitzdorf weilten ein Wochenende lang in Golkrath. Das Konzert war der Höhepunkt des Besuches.

Rund 30 Musikanten der Musikkapelle Grainau kamen auf Einladung des Tambourkorps Golkrath ins Erkelenzer Land.

Das sympathische Orchester bot beim Konzertabend am Samstag die pure musikalische Abwechslung und Vielfalt.

 

VON ANKE BACKHAUS

 

GOLKRATH Es war mittlerweile tief in der Nacht, das Konzert war schon

 

einige Stunden zu Ende, als im Anbau der Mehrzweckhalle am Wiesengrund Akkordeonklänge ertönten. Die Stimmung war nach wie vor ausgelassen zwischen dem Tambourkorps Golkrath und seinen Gästen.

Am Wochenende zu Gast waren die Musiker der Musikkapelle Grainau - den Höhepunkt des Besuches bildete das große Konzert am Samstagabend. Schon seit Monaten bereiteten die Golkrather Spielleute diesen dreitägigen und besonderen Besuch akribisch vor.

mehr lesen 3 Kommentare

Sa

12

Okt

2013

"Städtischer": 170 Jahre Chortradition

Die Mitglieder des Städtischen Männergesangvereins mit ihrer Chorleiterin Gabriele Köhler freuen sich   auf das Fest am nächsten Wochenende. Foto: KN
Die Mitglieder des Städtischen Männergesangvereins mit ihrer Chorleiterin Gabriele Köhler freuen sich auf das Fest am nächsten Wochenende. Foto: KN

Mit einem Konzert am nächsten Samstag feiert der "Städtische Männergesangverein Erkelenz" Jubiläum.

In Zeiten des Umbruchs der Männerchöre lohnt ein Blick zurück auf die bewegte Geschichte eines der ältesten Erkelenzer Vereine.

 

VON JESSICA BALLEER

 

ERKELENZ Der zweitälteste Verein der Stadt Erkelenz hat allen Grund zur Freude: Am 19. Oktober veranstaltet der "Städtische Männergesangverein 1843 Erkelenz" eine große Feier zu seinem 170-jährigen Vereinsbestehen im katholischen Pfarrzentrum Erkelenz. "Alle Freunde der guten Musik sind herzlich eingeladen", sagte Günter Hoffmann, Vorsitzender des "Städtischen", wie der Verein in der Region genannt wird.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

02

Okt

2013

"RJABINUSCHKA": MIT MUSIK BRÜCKEN BAUEN

Mit einem großen Konzert feierte der Chor Rjabinuschka sein 20. Jubiläum in der Erkelenzer Stadthalle. Die achtzehn Sängerinnen begeisterten das Publikum vor allem mit einem eigens für ihre heutige Heimatstadt geschriebenen Loblied auf Erkelenz: „Ich gehe gerne durch die Straßen“, sangen die Frauen in russischer und deutscher Sprache zu der Walzermelodie eines russischen Komponisten. „Du bist mein Zuhause, ich genieße deine Blumen und Felder, meine Stadt ist und bleibt wunderschön“.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

01

Okt

2013

West-Harmony-Orchester lädt neue Mitspieler ein

0 Kommentare

Mo

30

Sep

2013

Comenius-Projekt: CD als Schlussakkord

Erkelenzer Akteure, Organisatoren und Förderer des europaweiten Musikprojekts werben im Stadthallenfoyer für die CD vom Schlusskonzert. Foto: Uwe Heldens
Erkelenzer Akteure, Organisatoren und Förderer des europaweiten Musikprojekts werben im Stadthallenfoyer für die CD vom Schlusskonzert. Foto: Uwe Heldens

VON ANGELIKA HAHN

Erkelenz (RPO). Der Anstoß kam vor mehr als zwei Jahren von der Mr. P.C.-Big Band der Erkelenzer Gymnasien. Musikmachende Schüler aus vier Nationen vereinigten sich im Comenius-Projekt zu einem großen Musikensemble: rundum positive Bilanz.

Nach der Anspannung beim großen Abschlusskonzert zum Comenius-Projekt mit rund 200 jungen Akteuren aus vier Ländern im März in der Erkelenzer Stadthalle herrschte jetzt am selben Ort gelöst-familiäre Atmosphäre beim Kaffee: Zum Schluss des von der EU geförderten zweijährigen Austauschprojekts stellten die Erkelenzer Initiatoren und Aktiven rund um Horst Couson, Leiter der Mr. P.C.-Big Band der beiden Erkelenzer Gymnasien, die CD vom Abschlusskonzert (bereichert um einige Stücke aus dem Jubiläumsprogramm der Band zum Zehnjährigen) vor.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

24

Sep

2013

20 Jahre Verständigung über die Musik

Die strahlenden Farben der russischen Volkstrachten sind ein unverwechselbarer Klang ein Markenzeichen des Rjabinuschka-Frauenchors  (RP-FOTO: RENATE RESCH-RÜFFER)
Die strahlenden Farben der russischen Volkstrachten sind ein unverwechselbarer Klang ein Markenzeichen des Rjabinuschka-Frauenchors (RP-FOTO: RENATE RESCH-RÜFFER)

ERKELENZ Mit vielen Gästen bei einem musikalischen Nachmittag in der Stadthalle feierte der Folklorechor "Rjabinuschka" sein 20-jähriges Bestehen. Eine Ausstellung der Landsmannschaft beleuchtete die Geschichte der Russlanddeutschen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

23

Sep

2013

Musikalischer Abschied vom Immerather "Dom"

Immerath Immerath drei Grad kälter. In Anlehnung an den herausragenden Dokumentarfilm "Otzenrath drei Grad kälter" war es beim zweiten musikalischen Abschied nach dem 6. September in der Immerather Kirche tatsächlich erheblich kühler.

(VON WILLI SPICHARTZ)

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

14

Aug

2013

Sich kennenlernen durch Chorgesang

Russische Folklore in den Trachten ihrer alten Heimat wissen die Mitglieder des Rjabinuschka Frauenchores stilvoll zu interpretieren - oft wie hier mit Gastsolisten
Russische Folklore in den Trachten ihrer alten Heimat wissen die Mitglieder des Rjabinuschka Frauenchores stilvoll zu interpretieren - oft wie hier mit Gastsolisten

Erkelenz (RP). Der Rjabinuschka Frauenchor ist ein kulturelles Aushängeschild der aus der früheren Sowjetunion zugewanderten Menschen in Erkelenz. Jetzt feiert der Chor mit einem großen Konzert, flankiert von einer Ausstellung, 20-Jähriges.

VON IRIS BARTH

mehr lesen 0 Kommentare

Di

16

Jul

2013

Mit einem Moment voller Gänsehaut

Beim Serenadenkonzert auf der Erkelenzer Burg dirigierte Norbert Brendt am frühen Sonntagabend das Orchester der Kreisvolkshochschule. Es gab für die Darbietungen viel Applaus.                                        rp-foto: jürgen laaser
Beim Serenadenkonzert auf der Erkelenzer Burg dirigierte Norbert Brendt am frühen Sonntagabend das Orchester der Kreisvolkshochschule. Es gab für die Darbietungen viel Applaus. rp-foto: jürgen laaser

Stets im Sommer wird auf die Erkelenzer Burg zum Serenadenkonzert eingeladen. Es spielten das Orchester der Kreismusikschule Heinsberg und das "Collegium musicum" der Volkshochschule. Der Cornelius-Burgh-Chor sang.

VON NATALIE URBIG

 

ERKELENZ Die Kulisse ist malerisch: Unter blauem Himmel, umgeben von den Erkelenzer Burgmauern, stimmt das Orchester "Collegium musicum" der Anton-Heinen-Volkshochschule den „Kaiserwal­zer" von Johann Strauß an. Es ist eine Melodie, die zum Tanzen auf­fordert, und auch Orchesterleiter Norbert Brendt prophezeit: "Viel­leicht wird es den einen oder ande­ren in den Beinen jucken mitzuma­chen." Getanzt wird zwar nicht im Innenhof der Burg, doch die Füße stillhalten kann kaum einer der 250 Zuhörer. Sie wippen im Takt und wiegen sich zu den Walzerklängen. Das sommerliche Serenadenkon­zert auf der Burg Erkelenz ist zu ei­ner Tradition geworden.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

09

Jul

2013

Kantorin Annette Wagner offiziell in ihr Amt eingeführt

Annette Wagner, die neue Kantorin der evangelischen Gemeinde in Erkelenz. diri­giert ihren Kirchenchor.                                  rp-foto: günter passage
Annette Wagner, die neue Kantorin der evangelischen Gemeinde in Erkelenz. diri­giert ihren Kirchenchor. rp-foto: günter passage

Pfarrer Wild betont Stellenwert der Kirchenmusik: Sie ist ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Gemeindearbeit.

 

ERKELENZ (RP) Annette Wagner wurde nun offiziell als neue Kanto­rin der evangelischen Kirchenge­meinde in Erkelenz eingeführt. Vor einem Jahr war sie vertretungsweise in die Gemeinde gekommen, dann wurde sie zur neuen Kantorin aus­gewählt, und am I.April hatte sie ihre Festanstellung als hauptberuf­liche Kantorin angetreten. In einem Gottesdienst mit den Pfarrern Gün­ter Wild und Günter Jendges sowie anschließendem Empfang wurde die verheiratete Mutter von drei Kindern im Alter von zwölf, neun und vier Jahren von der Gemeinde freudig begrüßt.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

09

Jul

2013

Jazzklänge in sommerlicher Atmosphäre

Ein buntes Programm boten die Bands Jazzlife, Jazzotic und Jazz 4/4 beim Konzert "Jazz am Ring" der Kreismusikschule.
Musik, Atmosphäre und die sommerlichen Temperaturen ließen das Freiluftkonzert zu einem Erfolg werden.
VON LAURA DOHMEN

mehr lesen 0 Kommentare

So

07

Jul

2013

Stammtisch Gesang fand großen „Anklang“.

ERKELENZ Mehr als 25 Teilnehmer aus 9 verschiedenen Vereinen konnte der Stammtisch des Stadtmusikbundes Erkelenz verzeichnen.

Das Thema des Stammtisches „Einsingen und Stimmbildung“.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorsitzende Karin Heinze sprach ihr Stellvertreter Hans-Jürgen Lahaye einige erläuternde Worte zu der Referentin Melissa McCauley-Irle welche zur Unterstützung auch Ihren Ehemann mitgebracht hatte.

mehr lesen 0 Kommentare

So

30

Jun

2013

Bühne frei für "Jazz am Ring"

Die Big Band „Jazzlife" der Kreismusikschule unter der Leitung von Rainer Tegtmeyer eröffnet "Jazz am Ring". Foto: Veranstalter
Die Big Band „Jazzlife" der Kreismusikschule unter der Leitung von Rainer Tegtmeyer eröffnet "Jazz am Ring". Foto: Veranstalter

Achte Auflage des Konzertes am 6. Juli im Garten der Kreismusikschule

 

Erkelenz. Auf der Veranstaltung des Förderkreises musizieren drei Bands.

 

In Erkelenz heißt es einmal mehr "Jazz am Ring". Die mittlerweile achte Auflage des Konzertes findet am Samstag, 6. Juli, an gewohnter Stelle, im Garten der Kreismusikschule, Schulring 38, statt.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Di

25

Jun

2013

Musikalische Reise durch den Tonfilm

Das Orchester der Musikschule "Karol Szymanowski" aus Wroclaw in Polen gehörte zu den Mitwirkenden in der Erkelenzer Stadthalle. Foto: JÜRGEN LAASER
Das Orchester der Musikschule "Karol Szymanowski" aus Wroclaw in Polen gehörte zu den Mitwirkenden in der Erkelenzer Stadthalle. Foto: JÜRGEN LAASER

VON IRIS BARTH

Erkelenz (RP). "Classics in Concert" begeisterte in der Stadthalle mit Vielseitigkeit, Ideenreichtum und auch tollen Solodarbietungen.

 

Am Ende stand das Publikum und applaudierte minutenlang. Das Orchester der Musikschule "Karol Szymnaowski" aus Wroclaw (Breslau) in Polen und Schüler der Kreismusikschule gaben Einblick in die Vielseitigkeit ihres musikalischen Repertoires.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

11

Jun

2013

Gospel und Pop begeistert präsentiert

Drei Dozenten leiteten den Gospelworkshop. Hier dirigiert Angelika Rehaag ihre Gruppe beim Abschlusskonzert in der Hückelhovener Aula.  RP-FOTO, JÜRGEN LAASER
Drei Dozenten leiteten den Gospelworkshop. Hier dirigiert Angelika Rehaag ihre Gruppe beim Abschlusskonzert in der Hückelhovener Aula. RP-FOTO, JÜRGEN LAASER

Etliche Zugaben und langanhaltender Beifall für das Abschlusskonzert des Hückelhovener Gospelworkshops.

 

VON ANNA BRENDT


HÜCKELHOVEN Mit Klatschen, Schnipsen und viel Bewegung wur­den die Zuhörer am Sonntagabend förmlich aus ihren Sitzen gerissen. Die Sängerinnen und Sänger des zweiten Gospelworkshops in Hückelhoven begeisterten ihre Besu­cher mit ihrem Abschlusskonzert. Nach drei Tagen mit intensiven Pro­ben war es auch für die bisher uner­fahrenen Teilnehmer kein Problem, auf der Bühne die Lieder zu präsen­tieren.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

10

Jun

2013

Die Leidenschaft steht im Mittelpunkt

Dozent Hubert Minkenberg (2. v. re.) führt die zahlreichen Sänger und Sängerinnen in der Aula zu einem großen Chor zusammen. Den intensiven Proben in der Aula folgte ein Abschlusskonzert. Foto: Uwe Heldens
Dozent Hubert Minkenberg (2. v. re.) führt die zahlreichen Sänger und Sängerinnen in der Aula zu einem großen Chor zusammen. Den intensiven Proben in der Aula folgte ein Abschlusskonzert. Foto: Uwe Heldens

von Anna Brendt

Hückelhoven (RP). Der zweite Gospelworkshop in Hückelhoven versprach wieder ein großer Erfolg zu werden. 112 Teilnehmer probten das ganze Wochenende mit namhaften Dozenten und präsentierten das Ergebnis am Sonntag beim Abschlusskonzert. Ob Wiederkommer oder Neueinsteiger, alle sind begeistert von der modernen Musik. Nach Gelächter und Gesprächen erfüllen tiefe Seufzer die Aula des Gymnasiums. Der zweite Gospelworkshop hatte am Freitag begonnen, und nicht nur viele Teilnehmer vom ersten Workshop, sondern auch viele neue und ungeübte Sänger sind gekommen, um sich von der modernen Musik mitreißen zu lassen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

03

Jun

2013

Neue "Musikmäuse" gesucht

Zufriedene „Musikmäuse" in der Kreismusikschule.   Foto: Schule
Zufriedene „Musikmäuse" in der Kreismusikschule. Foto: Schule

Kreismusikschule Heinsberg startet Kurse im September

 

Erkelenz/Kreis Heinsberg. Kinder machen im Alter von zwei und drei Jahren erste Erfahrungen mit Musik.


Bei der Kreismusikschule Heinsberg beginnen im September Kinder ab zwei beziehungsweise drei Jah­ren, begleitet von ihren El­tern, wieder als "Musik­mäuse". Ziel der Musikmäuse ist es, Musik von klein auf wieder ver­stärkt in die Familien ein­zubringen. "Musikerlebnis in ungezwungener Entde­ckerfreude - das ist erwie­senermaßen positiv für die emotionale und rationale Entwicklung des Kleinkin­des", heißt es von Seiten der Kreismusikschule.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So

02

Jun

2013

Classic in Concert 2013

Konzert des deutsch-polnischen Jugendprojekts des Vereins "Pro Musica"

 

Erkelenz. Schüler der Kreismusikschule und einer Musikschule aus Breslau präsentieren Theater- und Film-Musik.

 

Bühne frei für "Classics in Concert 2013": Am 23. Juni um 17 Uhr wird das deutsch-polnische Jugendprojekt des Vereins "Pro Musica" in der Stadthalle Erkelenz seinen diesjährigen abschließenden Höhepunkt finden. Klavierschüler der Kreismusikschule Heinsberg und das Orchester der Musikschule "Karol Szymanowski" aus Wroclaw (Breslau) führen in einem gemeinsamen Konzert Musik aus Theater und Tonfilm auf.

Filmmusiken aus den James Bond-Filmen, "Star Wars" oder "Gladiator" stehen dabei ebenso auf dem Programm, wie Melodien aus der "West Side Story", Stücke von Chopin, "Hijo de la luna", "Conquest of Paradies" oder die Uraufführung einer Komposition von Thomas Hansen.

Von den ersten beiden Konzerten in den Philharmonien von Hirschberg und Breslau werden die schon seit langer Zeit laufenden Vorbereitungen duch gemeinsame Proben in Polen abgeschlossen. Hierzu reisen die deutschen Jugendlichen ab dem 14. Juni nach Breslau, bevor am 20. Juni die Musikschüler aus Polen ihren Gegenbesuch in Erkelenz antreten. Wie auch in den vergangenen Jahren steht das Projekt unter der Gesamtleitung von Josef Paczyna, der zusammen mit seiner Frau Gaby auch die Klavierschüler der Kreismusikschule unterrichtet. Klaviersolisten auf deutscher Seite sind Maurice Abzug, Alexander von Dreusche, Thomas Hansen, Alexandra Kalisch, Arianna Kalisch, David Steike, Marvin Volkmer, Julia Wotzka und Paul Wotzka. (red)

(aus Report am Sonntag vom 02.06.2013)

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

27

Mai

2013

Schnuppertag zur neuen Bläserklasse für Kinder

Bläsernachwuchs in Aktion.   foto: kn
Bläsernachwuchs in Aktion. foto: kn

ERKELENZ (RP) In Zusammenarbeit mit den Erkelenzer Grundschulen startet der Städtische Musikverein Erkelenz nach den Sommerferien eine neue Bläserklasse.

Das mit dem "Musikus" von der Landesmusikjugend ausgezeichne­te Projekt geht damit in die dritte Runde. In die Bläserklasse werden 20 Mädchen und Jungen des künfti­gen zweiten und dritten Schuljahres aufgenommen. Die Kinder erhalten einmal in der Woche Kleingruppen­oder Einzelunterricht. Darüber hi­naus spielen sie unter der Leitung von Eckhard Klotz in der Großgrup­pe und praktizieren so Orchester­spiel vom ersten Ton an. Altersge­rechte Instrumente werden für die zweijährige Projektphase zur Verfü­gung gestellt.

Die Teilnahme an der Bläserklas­se ist eine Schulveranstaltung, die nicht mit einer Mitgliedschaft im Musikverein verbunden ist. Interes­sierte Mädchen und Jungen sind mit ihren Eltern eingeladen, die ver­schiedenen Blasinstrumente oder Trommeln auszuprobieren, um das eigene Wunschinstrument zu fin­den.

Dazu bietet der Städtische Musik­verein Erkelenz drei Termine an:

Mittwoch, 29. Mai, 15 bis 16.30 Uhr in der Franziskus-Grundschule, Zehnthofweg;

Mittwoch, 5. Juni, 15 bis 16.30 Uhr in der Luise-Hensel-Schule, Salierring,

Samstag, 8. Juni, 12 bis 13.30 Uhr in der Pesta-lozzischule, Schulring 40.

Eine Vor­anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Kinder sind mit ihren El­tern eingeladen,

ver­schiedene Blasinstru­mente oder

Trommeln auszuprobieren

 

0 Kommentare

Fr

24

Mai

2013

Zweiter Tag der Vereine geplant

Erkelenz (aha) Wer macht mit beim zweiten Tag der Vereine, der am Sonntag, 15. September, in der Stadthalle Erkelenz stattfinden soll?

Die veranstaltende Kultur GmbH Erkelenz lädt Vereine und Vereinigungen aus dem kulturellen, sportlichen und sozialen Leben ein, sich an einem Stand oder mit Vorführungen auf der Bühne vorzustellen. Die Kultur GmbH hat Vereine und Gruppierungen bereits angeschrieben. Wer keine Nachricht erhalten hat und sich angesprochen fühlt, meldet sich unter: kultur@erkelenz.de

oder Telefon 02431-85391.

(Rheinische Post vom 24.05.2013)

0 Kommentare

Do

16

Mai

2013

Gospelworkshop Hückelhoven

Mail von Prof. Minkenberg an die Teilnehmer des Gospelworkshops.

 

Liebe Gospelsängerinnnen und Gospelsänger,

um Eure Sorgen aus dem Weg zu räumen: Alle Anmeldungen insgesamt 122 sind angekommen und werden auch angenommen.

Wir konnten darüber hinaus auch nahezu alle Wünsche die Dozenten/innen betreffend berücksichtigen.

Ihr werdet in den nächsten Tagen auch Nachricht von der Stadt Hückelhoven bekommen.

Wir haben zur Zeit eine ziemlich starke Verteilung der Teilnehmer in Richtung Angelika, was mich grundsätzlich sehr freut. Da unser neuer Kollege Wolfgang Zerbin zum ersten mal da ist, hatte er noch keine Gelegenheit sich mit seiner Arbeit vorzustellen. Ich bitte Euch Eure

Entscheidung noch etwas offen zu lassen, bis ihr ihn am ersten Abend einmal kennen gelernt habt. Vielleicht hat die eine oder der andere von Euch dann doch noch Lust Pop und Gospel auf Deutsch zu singen. Ich schätze beide Kollegen gleichermaßen; mir geht es einfach nur darum etwa gleich große singfähige Chöre zu haben.

Ich freue mich sehr auf Euch und verbleibe mit herzlichen Grüßen

 

Prof. Dr. Hubert Minkenberg

Musik und Neue Medien

Hochschule Düsseldorf

Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften

Universitätsstr. Geb. 24.21

40225 Düsseldorf

 

fon: 0049 172 2538891

0 Kommentare

Fr

10

Mai

2013

TPK Houverath mit gutem Erfolg

ERKELENZ Nach zweijähriger Vorbereitung machten sich die Aktiven des Trommler- und Pfeiferkorps 1960 Houverath samt Schlach- tenbummlern auf den Weg nach Bitburg, Zwischenstation vor dem Wertungsspiel am nächsten Tag in Morbach (Rheinland-Pfalz).

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

24

Apr

2013

Chor wächst an seinen Auftritten

In der Erkelenzer Pfarrkirche St. Lambertus gestaltete am Sonntag der Cornelius-Burgh-Chor eine ökumenische Vesper.RP-FOTOS (2): GÜNTER PASSAGE
In der Erkelenzer Pfarrkirche St. Lambertus gestaltete am Sonntag der Cornelius-Burgh-Chor eine ökumenische Vesper.RP-FOTOS (2): GÜNTER PASSAGE

Der Cornelius-Burgh-Chor wird 30 Jahre.

Sein rundes Jubiläum feierte er in einer ökumenischen Vesper.

VON IRIS BARTH

 

EKELENZ Er hat das reifere Alter erreicht. Günther Merkens gratulierte als Festredner und Vorsitzender des Heimatvereins der Erkelenzer Lande im Pfarrheim von St. Lambertus den Sängern des Cornelius-Burgh-Chores zu dessen rundem Geburtstag. Der Chor gründete sich 1983 auf Initiative des verstorbenen Josef Kahlau, der stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins war. Sein Wunsch sei es gewesen, erzählte Merkens, die Erkelenzer Musik nach außen bekanntzumachen. Während es bei der ersten Probe am 20. April 1983 noch acht Sänger waren, begrüßte der Chorleiter und damalige Gymnasiallehrer Norbert Brendt bereits zur dritten Probe 29.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

22

Apr

2013

Konzertabend "nicht von dieser Welt"

Mit seinem Frühjahrskonzert begeisterte der Städtische Musikverein in der Stadthalle Erkelenz. Foto: Jürgen Laaser
Mit seinem Frühjahrskonzert begeisterte der Städtische Musikverein in der Stadthalle Erkelenz. Foto: Jürgen Laaser

Erkelenz (RP). Zu einem Flug mit Superman, ins Land der Liliputaner und zum Tee mit Mary Poppins lud der Musikverein Erkelenz ein. Beim Frühjahrskonzert zeigte der Nachwuchs, wie atmosphärisch ein Blasorchester klingen kann.

Zwei Stunden sind nicht genug für das Jahreskonzert des städtischen Musikvereins Erkelenz, darin waren sich die vielen Zuhörer am Ende des Abends in der Stadthalle einig. Schon mit dem ersten Stück wurde dieser Wunsch nach mehr geweckt, vielleicht auch angeregt von seinem Titel: Mit "The World is not enough" von Don Black und David Arnold gelang den 58 Musikern des symphonischen Blasorchesters ein stilvoller und eleganter Anfang, ganz in der Manier des Protagonisten James Bond im gleichnamigen Kinofilm.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

15

Apr

2013

Heimatverein lädt mit dem WDR in die Heimat ein

Auch die Themen Braunkohlenabbau und Umsiedlung werden bei der Lokalzeit-Wanderung nicht ausgespart. Foto: Le
Auch die Themen Braunkohlenabbau und Umsiedlung werden bei der Lokalzeit-Wanderung nicht ausgespart. Foto: Le

Die erste Lokalzeit-Wanderung 2013 am 20. April steht unter dem Motto „Dörfer, Braunkohle und Veränderung"

 

Erkelenz. Rund 16 Kilo­meter lange Rundwanderung durch das Erkelenz Land.

Eine von vier Lokalzeilwanderungen des WDR findet in diesem Jahr in der Region statt. Unter Regie des Heimatvereins der

Erkelenzer Lande geht es am Samstag, 20. April, auf eine rund 16 Kilometer lange Tour durch das Erkelenzer Land.

Die Wanderung mit dem beziehungsreichen Titel „Dörfer, Braunkohle und Veränderung" berührt unter anderem Orte und Landschaf­ten, die in naher Zukunft dem Braunkohlentagebau zum Opfer fallen und weist damit auch auf den Verlust der Heimat für viele Menschen hin.

mehr lesen 1 Kommentare

So

14

Apr

2013

Burgh-Chor feiert Geburtstag

Feiert 30-jähriges Bestehen: Der Cornelius-Burgh-Chor des Heimatvereins der Erke­lenzer Lande. Das Foto zeigt den Chor bei der Aufführung von Bachs Weihnachts­oratorium am 12. Dezember 2010. Foto: Chor
Feiert 30-jähriges Bestehen: Der Cornelius-Burgh-Chor des Heimatvereins der Erke­lenzer Lande. Das Foto zeigt den Chor bei der Aufführung von Bachs Weihnachts­oratorium am 12. Dezember 2010. Foto: Chor

Vesper und gemütliches Beisammensein am 21. April zum 30-jährigen Bestehen

 

Erkelenz. Chor lädt auch ehemalige Mitglieder ein und sucht noch Verstär­kung für sein Messias-Pro­jekt.

Der Comelius-Burgh-Chor feiert seinen 30-jährigen Geburtstag. Und wie sollte es bei einem Chor anders sein, natürlich steht die Musik im Mittelpunkt des Festtages. Am Sonntag, 21. April, wird es in der katho­lischen Pfarrkirche St. Lambertus eine ökumeni­sche Vesper geben. Unter der bewährten Regie von Prof. Dr. Norbert Brendt, der den Chor seit dessen Gründung leitet, soll das Chorjubiläum ab 17 Uhr musikalisch gestaltet wer­den. Anschließend findet ein Empfang mit gemütli­chem Beisammensein für Chormitglieder und gela­dene Gäste im Pfarrzent­rum am Johannismarkt statt, zu dem ausdrücklich auch ehemalige Chormit­glieder eingeladen sind.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

10

Apr

2013

Konzertabend mit dem "Städtischen"

Erkelenz - Sein Früh­jahrskonzert kündigt der Städ­tische Musikverein Erkelenz in diesem Jahr mit dem Mot­to "Nicht von dieser Welt" an. Die Stadthalle Erkelenz wird dazu aber am Samstag, 20. April, um 19.30 Uhr nicht von kleinen grünen Wesen be­sucht, obschon auch das Welt­all thematisiert werden soll. Denn für das große Blasor­chester des Vereins steht un­ter anderem der Mars aus der Komposition "Die Planeten" von Gustav Holst auf dem Programm.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Apr

2013

Volksmusikerbund sehr aktiv

Hermann-Josef Knur und Harald Rose wurden mit Auszeichnungen aus dem Vor­stand verabschiedet. Es gratulierten Paul Schulte (Landesverband) sowie Heinz Musch und Johannes von den Borst für den Kreisvorstand.   foto: kn
Hermann-Josef Knur und Harald Rose wurden mit Auszeichnungen aus dem Vor­stand verabschiedet. Es gratulierten Paul Schulte (Landesverband) sowie Heinz Musch und Johannes von den Borst für den Kreisvorstand. foto: kn

Besonderer Einsatz gilt der Ausbildung der Musikernachwuchses.

 

KREIS HEINSBERG (RP) Auf ein ar­beitsreiches Jahr blickte der Volks-musikerbund/Kreisverband Heinsberg in seiner Mitgliederversamm­lung in Karken zurück. Nach der Be­grüßung des Ehrenmitglieds Hein­rich Aretz, des Vizepräsidenten des Landesverbandes NRW, Paul Schul­te, und des Vorsitzenden des Kreis­kulturausschusses, Erwin Dahlmanns, dankte Vorsitzender Heinz Musch den Vereinen, den Vor­standskollegen und dem Landes­verband für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit. Zwei Vereine, der TPK Breberen und SZ Wehr, wurden als neue Mitglieder im Bund begrüßt. 176 aktive Musi­ker wurden geehrt.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

28

Mär

2013

Hückelhoven lädt ein zum zweiten Musik-Workshop

Hückelhoven - Nach dem großen Erfolg der Erstau­flage im Jahr 2011 gibt es im Juni diesen Jahres unter dem Titel "Hückelhoven singt" den 2. Hückelhovener Gospelworkshop.

Dabei haben Interessierte erneut die Möglichkeit, mit drei festen Größen der deut­schen Gospelszene zu proben und als krönenden Abschluss sogar auf der großen Bühne zu stehen und vor Publikum zu performen. Am Wochen­ende 7. bis 9. Juni 2013 wird ausgiebig geprobt, ehe am Sonntag-Abend das Ab­schlusskonzert in der über 700 Zuschauer fassenden Au­la Hückelhoven stattfindet.

Zusammen mit dem Kul­turamt der Stadt Hückel­hoven zeichnet Professor Hubert Minkenberg für das besondere Angebot verantwortlich. Der Pianist, Saxophonist, Chorleiter und Sänger, war unter anderem jahrelang als Musiker für Künstler wie Eros Ramazotti auf Tour. Daneben war der

57-jährige Hückelhovener auch mit seiner eigenen Band in der Republik unterwegs. Er ist Preisträger des WDR Wettbewerbs Stadtmusik 1982 und des WDR Jazz­preises 2011, sowie interna­tionaler Chorwettbewerbe in Ungarn und Italien.

Wie Minkenberg war die Krefelderin Angelika Re­haag auch schon 2011 in Hü­ckelhoven dabei. Sie ist seit 1993 Chorleiterin von Gospelchören in Krefeld, Düssel­dorf, Bonn, Meerbusch und Köln. 1997 gründete Rehaag das "Krefelder Gospel Musik Festival", dessen Leiterin sie ist sowie 1999 die "gospel academy krefeld".

Neu in der Dozentenriege ist der Rommerskirchener Wolfgang Zerbin. Er ab­solvierte sein Musikstu­dium an der Wiesbadener Musik-Akademie. Heute ist der Popularmusiker tätig als Produzent, Arrangeur, Komponist und Pianist/ Keyboarder. www.hueckelhoven-singt.eu

(HS-Woche 27.03.2013)

0 Kommentare

Mo

11

Mär

2013

Musikalische Reise quer durch Europa

160 Aktive standen beim Abschlusskonzert des Comenius-Projekts in der Erkelenzer Stadthalle auf der Bühne. Am Ende klatschten die begeisterten Zuhörer stehend Beifall. Foto: Renate Resch-Rüffer
160 Aktive standen beim Abschlusskonzert des Comenius-Projekts in der Erkelenzer Stadthalle auf der Bühne. Am Ende klatschten die begeisterten Zuhörer stehend Beifall. Foto: Renate Resch-Rüffer

Erkelenz (RP). Jugendliche aus vier Nationen präsentierten in Erkelenz landestypische Musik. Die Zuhörer waren begeistert.
Am Ende klatschten die Zuhörer stehend Beifall: Das Abschlusskonzert des Comenius-Projektes in der Stadthalle begeisterte die Zuhörer genauso wie die Mitwirkenden.

VON IRIS BARTH

mehr lesen 0 Kommentare

Di

05

Mär

2013

Publikum fordert drei Zugaben beim Chorjubiläum

Frauenchor „Auftakt" singt erstmals mit Männern.

VON NATALIE URBIG

IMMERATH (NEU) Zu ihrem Zehnjäh­rigen gönnten sich die Frauen von „Auftakt" etwas, das es bei ihnen so noch nicht gegeben hat. Der Da­menchor sang in Begleitung mit Männern. „Das muss ja nicht zur Gewohnheit werden", sagte Chor­leiterin Anette Latour mit einem Au­genzwinkern.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

05

Mär

2013

Hohe Ehre für engagierte Sänger

Bei der Festveranstaltung des Sängerkreises ehrte Hermann Otto (links), Präsident des Sängerbundes NRW, unter anderem den MGV „Eintracht" Kleingladbach, der 125-jähriges Bestehen feierte.  rp-foto: günter passage
Bei der Festveranstaltung des Sängerkreises ehrte Hermann Otto (links), Präsident des Sängerbundes NRW, unter anderem den MGV „Eintracht" Kleingladbach, der 125-jähriges Bestehen feierte. rp-foto: günter passage

KREIS HEINSBERG Mit einem Festakt feierten die Mitglieder des Männer­gesangvereins "Cäcilia" Waldfeucht das 150-jährige Bestehen ihres Cho­res. Dies hatte der Vorstand des Sän­gerkreises Heinsberg zum Anlass genommen, gleichzeitig die 15. zen­trale Jubilarehrung nach Wald­feucht zu vergeben.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

05

Mär

2013

Stadtmusikbund beschränkt sich

Beratung und Austausch als Schwerpunkt, keine eigenen Konzerte mehr.

 

ERKELENZ Eine nüchterne Bilanz zog die Vorsitzende Karin Heinze bei der Jahresversammlung des Stadtmusikbundes (SMB) in der Gaststätte Kirchhofer. "Es hat sich herauskristallisiert, dass es nicht Sinn und Zweck des Stadtmusik­bundes ist, Benefizkonzerte zu or­ganisieren", sagte die Vorsitzende. Das letzte Konzert habe gerade mal 80 Besucher angezogen, was auch einen erheblichen finanziellen Ver­lust zur Folge hatte. "Daher hat der Vorstand beschlossen, dass der Stadtmusikbund keine Konzerte mehr veranstaltet, sondern stattdessen die einzelnen Vereine bei ih­ren Veranstaltungen und bei der Ju­gendarbeit unterstützt."

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

01

Mär

2013

Musik schlägt Brücken in Europa

International vernetzt: Die Mr. P.C.-Big Band der beiden Erkelenzer Gymnasien beim Geburtstagskonzert zum zehnjährigen Bestehen im November. Foto: Passage (Archiv)
International vernetzt: Die Mr. P.C.-Big Band der beiden Erkelenzer Gymnasien beim Geburtstagskonzert zum zehnjährigen Bestehen im November. Foto: Passage (Archiv)

Erkelenz (RP). Zwei Jahre lang probten Schüler gemeinsam für das Abschlusskonzert des Comenius-Projekts "Europäische Suite".

Von Frieden, Freundschaft, Freude und Hoffnung erzählt die "Europäische Suite" und diese Schlagworte stehen für weit aus mehr als nur für die vier Sätze des Musikstücks: Schüler aus Polen, Belgien, Schweden und Erkelenz probten das Werk gemeinsam über den Zeitraum von zwei Jahren und knüpften dabei enge Freundschaften. Am Samstag, 9. März, wird die Suite, die musikalische Eigenheiten der einzelnen Länder miteinander vereint, beim Abschlusskonzert des von der EU geförderten Comenius-Projekts uraufgeführt. Komponist ist der Musikprofessor Hubert Minkenberg aus Hückelhoven.

mehr lesen 3 Kommentare

Do

21

Feb

2013

Stadt-Musikverein ohne Nachswuchssorgen

Heinz Musch (l.) und Leo Steins (r.) überreichten die Ehrenurkunden des Volksmusikerbundes an engagierte Orchestermitglieder. rp-foto: jürgen laaser
Heinz Musch (l.) und Leo Steins (r.) überreichten die Ehrenurkunden des Volksmusikerbundes an engagierte Orchestermitglieder. rp-foto: jürgen laaser

Engagierte Mitglieder wurden in der Jahresversammlung geehrt.

Blick auf das Programm 2013

 

ERKELENZ (RP) Der Städtische Musikverein Erkelenz zog in seiner Jahresversammlung Bilanz. Der Vorsitzende Heinz Musch begrüßte 38 Mitglieder und den Dirigenten Jan van Hulten in der Gaststätte Kirchhofer.

mehr lesen 0 Kommentare

So

17

Feb

2013

Die Musik neu entdecken

Musikverein lädt zum Mitmachen ein

 

Erkelenz. Der Städtische Musikverein Erkelenz lädt alle Interessenten ein, ihr altes Hobby wieder neu zu entdecken. Dazu veranstaltet der Verein am 23. Februar eine Mitmachaktion, bei der das Blasinstrument oder Schlagzeug noch einmal herausgeholt werden kann. Wer kein Instrument mehr besitzt, kann sich unter der Telefonnummer 0176-62423093 vorab melden und erhält dann ein Leihinstrument. Wer einen Nachmittag mit den Musikern des Städtischen Musikverein musizieren möchte, ist am kommenden Samstag um 14:00 Uhr in die Pestalozzischule Erkelenz, Schulring 40 eingeladen.    (red)

(Super Sonntag 17.02.2013)

0 Kommentare

Fr

15

Feb

2013

Frauenchor „Auftakt" feiert Zehnjähriges

Am Samstag, 2. März, feiert „Auftakt" im neuen Kaisersaal mit einem Konzert sein zehnjähriges Bestehen.
Am Samstag, 2. März, feiert „Auftakt" im neuen Kaisersaal mit einem Konzert sein zehnjähriges Bestehen.

2003 gründete eine Handvoll Frauen den „Wohnzimmerchor".

Heute gehören ihm 20 Frauen an.

 

IMMERATH(NEU) (RP) Der Frauenchor „Auftakt" feiert am Samstag, 2. März, Jubiläum. Vor zehn Jahren in einer Handvoll dynamischer, Junger und jung gebliebener Frauen unter der Leitung von Anette Latour als „Wohnzimmerchor" aus Spaß am Singen gegründet, wuchs der Chor in wechselnder Besetzung auf aktuell 20 Sängerinnen an.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

15

Feb

2013

Sängerkreis ehrt Aktive und Chöre

WALDFEUCHT (RP) Die zentrale Jubi­larehrung des Sängerkreises Heinsberg findet am Sonntag, 3. März, ab 10.30 Uhr im Bürgertreff Waldfeucht statt. Der Präsident des Chorver-bandes NRW, Hermann Otto, wird 44 langjährig aktive Sänger sowie ei­nen Chorleiter ehren. Auch enga­gierte Vereinsvorstände werden ausgezeichnet. Der ausrichtende MGV Cäcilia Waldfeucht wird für sein 150-jähriges Bestehen geehrt, der MGV Eintracht Hückelhoven-Kleingladbach für 125-jährige Chor­tradition. Musikalisch gestaltet wird die Feier vom MGV Cäcilia Wald­feucht und seinem neuen Frau­enensemble, den VocaLadies.

(Rheinische Post 15.02.2013)

0 Kommentare

Mo

14

Jan

2013

Chorbegegnung zum Ende der Weihnachtszeit

Das friedliche Miteinander der europäischen Nationen ist ein Lernprozess, die Begegnung der Jugend und das gemeinsame Arbeiten Generationen überschreitend ein wichtiger Weg.

Mit Erfolg fand das erste internationale Projekt von Pro Musica e.V. Erkelenz im Jahr 2013 statt. In der „Chorbegegnung zum Ende der Weihnachtszeit“ traf sich der Kammerchor Le Colisee mit dem noch jungen Chor der Naturwissenschaftlichen Universität Wroclaw (Breslau) zu einem gemeinsamen Konzertprogramm.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

03

Jan

2013

Deutsch-polnische Chorbegegnung in Hetzerather Pfarrkirche

Der Verein ProMusica lädt zu einem Konzert unter dem Titel "Deutsch­polnische Chorbegegnung zum Ausklang der Weihnachtszeit" ein.

 

ERKELENZ (RP) Die Zusammenar­beit von ProMusica mit Partnern aus Breslau hat Tradition. So folgte der von ProMusica betreute Chor "Le Colisee" gerne einer Einladung der Naturwissenschaftlichen Uni­versität Breslau zu einem gemeinsa­men musikalischen Projekt.

Partner ist der Chor der Universität "Gaudi­um".

Der Dirigent des Chores, Prof. Alan Urbanek von der Carol Lipinski Musikhochschule, ist dem Publi­kum in Erkelenz durch mehrere Meisterkonzerte in Kooperation mit dem Cornelius-Burgh-Chor bestens bekannt. Auf dem Programm ste­hen Christmas-Carols des engli­schen Komponisten John Rutter und weiterer englischer Komponis­ten. Die Gesamtleitung des Projek­tes liegt in der Hand von Prof. Alan Urbanek. Vor dem abschließenden Konzert in Hetzerath wird dann "Le Colisee" in der ersten Januarwoche nach Breslau reisen. Nach mehre­ren gemeinsamen Proben werden beide Chöre mit ihrem ersten ge­meinsamen Auftritt am 4.Januar das traditionelle Neujahrskonzert der Naturwissenschaftlichen Uni­versität Wrociaw (Breslau) gestal­ten. Veranstaltungsort für das Neu­jahrskonzert in Polen ist das "Orato­rium Marianum," ein Festsaal der Universität. Weitere Konzerte in Po­len sind vorgesehen. Am 12. Januar 2013 kommt der Chor „Gaudium" dann zum Gegenbesuch nach Erke­lenz. Wie in den vergangenen Jah­ren üblich, werden die Musiker in Gastfamilien wohnen. Das abschlie­ßende Konzert wird 12. Januar um 18 Uhr in der Pfarrkirche St.Josef in Hetzerath stattfinden. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Deckung der Projektkosten werden von ProMusi­ca gerne entgegengenommen.

Das Konzert am 12.Januar eröff­net den Reigen von insgesamt drei ProMusica-Projekten im Jahr 2013.

Am 9. März folgt in der Stadthalle Er­kelenz die "Europäische Suite" im Rahmen des Comenius Projekts. Das im Abstand von zwei Jahren stattfindende Projekt "Classics in Concert" folgt am 23.Juni um 17 Uhr am selben Ort. Das Publikum darf sich bereits jetzt auf die "Musik aus Theater und Tonfilm" freuen.

(Rheinische Post vom 03.01.2013)

0 Kommentare
              www.erkelenz.de
www.erkelenz.de

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

Counter
www.dein-erkelenz.de
www.dein-erkelenz.de